BMG kauft Autorenrechte von Jean-Michel

Musikverlag hat Autorenrechte von JMJ erworben

Vor kurzem gingen Berichte durch die Medien, wonach Jean-Michel seine Autorenrechte an BMG verkauft hat. Um zu erklären, was es damit auf sich hat, müssen wir ein wenig ausholen.
Im juristischen Bereich wird gerne mit etwas abstrakten Annahmen und Konstruktionen gearbeitet, die nicht immer einfach nachzuvollziehen sind.
Generell werden im Musikbereich zwei Arten von Rechten unterschieden:
a) Autoren- bzw. Verlagsrechte (auch "Synchronization Rights" oder "Herstellungsrechte") und
b) das Recht an einer konkreten Musikaufnahme ("Master Rights" oder "Leistungsschutzrecht").

Für letztere sind die Plattenlabels zuständig, mit denen die Künstler einen Vertrag abschließen, der die Aufteilung der Einnahmen, gegenseitige Verpflichtungen etc. regelt.

Um die Autorenrechte kümmern sich Musikverlage. Dabei geht es um die Komposition (oder auch den Text) an sich, was z.B. auch Cover-Versionen einschließt. Die Autoren schließen mit dem Musikverlag einen Vertrag, der diesem ermöglicht z.B. durch Lizenzierungen der Komposition für Werbung oder Filme Lizenzerträge einzunehmen. Diese werden dann, entsprechend den Regelungen im abgeschlossenen Vertrag, zwischen Verlag und Autor geteilt.

Durch den Verkauf hat Jean-Michel nun dem Musikverlag BMG das Recht eingeräumt, künftig seinen Anteil an den Lizenzeinnahmen aus seinen Werken zu behalten. Im Gegenzug hat er dafür von BMG eine Einmalzahlung erhalten, über deren Höhe Stillschweigen vereinbart wurde.
Laut Mitteilung von BMG umfasst der Deal die Rechte an Klassikern wie den Alben "Oxygene" und "Equinoxe" sowie Jarres Einnahmen aus seinen Autorenrechten. Schon 2012 hatte BMG durch Übernahme von Francis Dreyfus Music die "Recorded-Rechte" an Jarres ersten drei Alben erworben. Für künftige Werke Jarres gilt die Vereinbarung allerdings nicht.
BMG-CEO Hartwig Masuch sagt: „Jean-Michel Jarre ist nicht nur ein Pionier der elektronischen Musik, er ist ein Universalgelehrter und ein leuchtender Botschafter für Kultur und Internationalität. Fast fünfzig Jahre, nachdem ‚Oxygene‘ die Welt erobert hat, freuen wir uns, auf unserer langjährigen Beziehung aufzubauen und künftig seine Verlagsrechte zu hüten und wahrnehmen zu dürfen.“
Jean-Michel Jarre, der derzeit auch Vorsitzender des Rates für Strategie und Innovation der französischen Autorengesellschaft SACEM ist, sagt: „Diese Partnerschaft mit BMG bedeutet mir sehr viel. Hartwig Masuch und das gesamte Team sind seit vielen Jahren ein Teil meiner Familie. Darüber hinaus freue ich mich, dass mein Verlagskatalog hier in Europa geschützt ist, und dass meine Arbeit in so guten Händen weiterwachsen wird. Der heutige Tag ist ein Neuanfang, der es mir ermöglicht, neue Ideen zu entwickeln und neue Gebiete zu erkunden. Gemeinsam werden wir Erfolg haben.“
Maximilian Kolb, BMG EVP Repertoire & Marketing Continental Europe, sagt: „Die enorme Bandbreite von Jean-Michel Jarres Kreativität erstreckt sich über sechs Jahrzehnte. Wir sind bestrebt, sie nicht nur seiner bestehenden internationalen Fangemeinde näher zu bringen, sondern auch neuen Generationen.“
Sylvain Gazaignes, BMG Managing Director France, sagt: „Jean-Michel war seiner Zeit immer schon voraus. Während seiner gesamten Karriere hat er mit seiner Musik und seiner kreativen Innovation stets Grenzen verschoben. Er ist einer der einflussreichsten französischen Künstler:innen der Musikgeschichte. Unser in Paris ansässiges Team ist mit dem Katalog sehr vertraut und freut sich auf eine noch engere Zusammenarbeit mit Jean-Michel und seinem Team."

Zahlreiche Künstler haben bereits diese Form der "Altersvorsorge" gewählt, so z.B. Bob Dylan, Neil Young, Bruce Springsteen und die Simple Minds. Auch andere Künstler wie Tina Turner oder Sting haben Rechtepakete an Verlage verkauft.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 1.

Kommentar von Jarre-Fan |

"Ein Neuanfang, der es ermöglicht, neue Ideen zu entwickeln und neue Gebiete zu erkunden" - JMJ hat also mit der Vergangenheit abgeschlossen und BMG freut sich, künftig den Markt mit Kompilationen fluten zu dürfen. ;-)