Oxymore - Fünf Konzerte mit neuer Musik im Januar in Paris

Oxymore-Konzerte

Jean-Michel wird am 21., 22. und 23. Januar 2022 beim "Hyper Weekend Festival" in Paris fünf Konzerte vor jeweils 1.000 Zuschauern geben. Veranstaltet wird das Ganze vom Maison de la Radio et de la Musique von Radio France. Jean-Michel wird dort ein neues Werk mit dem Titel "Oxymore" uraufführen. Darin Verwendung finden Klänge, die Pierre Henry, der inzwischen verstorbene Pionier der Musique concrète und der elektronischen Musik, Jean-Michel vor einigen Jahren vermacht hat.

Weitere Informationen liefert der Ankündigungstext der Konzerte:

"Oxymore, ein immersives Musikwerk, das als Weltpremiere für das Hyper Weekend Festival geschaffen wurde.

Pierre Henry, ein Pionier der akusmatischen Kunst, hatte Jean-Michel Jarre zu seinen Lebzeiten eine Reihe von Klängen vermacht, mit dem gegenseitigen Wunsch, ein gemeinsames Werk zu schaffen.

Fünf Jahre später, im Jahr 2022, ehrt Jean-Michel Jarre den verstorbenen Komponisten mit einem Werk, das diese beiden Künstler endlich zusammenbringt, die sich in ihrer ständigen Suche nach der Technologie im Dienste der Musik ähneln und die sich doch im grundlegenden Kompositionsprozess unterscheiden, indem sie konkrete und abstrakte Musik gegenüberstellen.

In einer musikalischen Reise, in der die unveröffentlichten Klänge von Pierre Henry mit der neuen Komposition von Jean-Michel Jarre in einem Spiel der Spiegel dialogisieren, findet der Schöpfer von Oxygène seinen umgekehrten Doppelgänger in Oxymore und öffnet einen Strudel, der uns in ein anachronistisches Hin und Her zieht, in dem Analoges und Digitales eine gemeinsame Spielwiese finden.

Oxymore beschränkt sich nicht auf eine aufgenommene Musikkomposition, sondern wurde als immersives Werk in den Innovationsstudios von Radio France in Mehrkanaltechnik konzipiert und wird als physisches 360°-Konzert präsentiert, das beim Hyper Weekend Festival seine Weltpremiere feiert.

Das Konzert wird auch als Social VR-Konzert in Echtzeit angeboten, das live auf allen Medien zugänglich ist. Der unantastbare Schatten von Pierre Henry schwebt über dem immersiven Werk und lädt das Publikum ein, sich auf einem unerwarteten akustischen Trip wie Alice im Wunderland zu verlieren.

Oxymore schlägt eine Brücke zwischen den historischen Klangwurzeln des Hauses und seinen jüngsten Innovationen. Das Werk stellt eine Verbindung zwischen der Abteilung für klassische/zeitgenössische Musik und dem Sektor für aktuelle Musik her und markiert symbolisch den Beginn einer dauerhafteren Zusammenarbeit zwischen dem Maison de la Radio et de la Musique und Jean-Michel Jarre, die während seines Meisterkurses angekündigt wird."

Tickets kosten 20 30 Euro und sind ab sofort hier erhältlich. UPDATE 14.12.: ACHTUNG! Der Preis für die Tickets wurde von 20 auf 30 Euro erhöht!

An allen drei Tagen beginnen die Konzerte um 21:30 Uhr, am Freitag und Samstag gibt es jeweils noch ein zusätzliches Konzert um 23 Uhr.
Alles natürlich vorbehaltlich der Entwicklung der Corona-Lage.

Weitere Infos zum Festival (auf französisch) finden sich unter https://hyperweekendfestival.fr/

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 9.

Kommentar von Stefan Hartmann |

Moin,
so die Konzerte denn trotz Corona stattfinden, werde ich nach Paris reisen.
Geplant sind 4 Konzerte (2 je am Freitag und Samstag) und ich werde dort dann wohl auf einige deutsche Fans treffen.
Eine kleine Fotoreihe meinerseits ist geplant zum Place de la Concorde, zum "Gang-Studio", wo Jarres Oxygene gemischt wurde, zum Hotel Drouot, nach La Defense, natürlich zum Champ de Mars, eventuell Aero Productions und das Oxymore dürfte auch mit einigen wenigen Fotos dokumentiert werden.
J@rre forever,
Hardy

Kommentar von Sebastian |

Die Frage ist, ob das ganze überhaupt stattfindet.

Normalerweise hätte ich sofort eine Reise gebucht, aber JMJ hat mich leider sowohl mit Eon als auch mit dem virtuellen Konzert enttäuscht.

Ich denke mir, daß das nur eine Art Eon Konzert wird. JMJ und ein Apfel auf der Bühne.

Kommentar von Heike |

Interessante Sache ! Ich frage mich warum der Ticketpreis erhöht wurde ?
Ist jemand von euch live dabei ?

Kommentar von Jarre-Fan |

Eine Doku: "The Art of Sounds" zu Pierre Henry (1927 - 2017):

https://www.YouTube.com/watch?v=Zsb1w-3iFa8

"La musique concrète de Pierre Henry":

https://www.YouTube.com/watch?v=7BKFyl5ES6k

Mehr über den Künstler:

https://de.Wikipedia.org/wiki/Pierre_Henry

https://www.TheGuardian.com/music/2017/jul/09/pierre-henry-obituary