Equinoxe Infinity News

"Flying Totems" veröffentlicht

Als zweites Stück des kommenden Jarre-Albums "Equinoxe Infinity" ist nunmehr offiziell der Titel "Flying Totems (Movement 2)" veröffentlicht worden.

Anhören kann man ihn sich auf YouTube (siehe unsere Video-Rubrik).

Als Download kann man ihn auch erwerben bei:

Amazon

iTunes

Qobuz

Auch auf Spotify ist das Stück zu finden.

Jean-Michel selbst schreibt dazu auf seiner Facebook-Seite: "Heute habe ich ein brandneues Stück aus EQUINOXE INFINITY namens 'Flying Totems' veröffentlicht. 'Flying Totems' sind in gewisser Weise mit dem verbunden, das wir 'Kornkreise' nennen, diese mysteriösen Zeichen, die in Südamerika und einigen anderen Teilen der Erde oder unter Wasser gefunden wurden, diese sehr, sehr großen Zeichnungen in Feldern oder tief im Ozean, die man nur von oben sehen kann. Offensichtlich war noch niemals jemand wirklich in der Lage herauszufinden, ob all diese Zeichen tatsächlich von Menschen gemacht wurden. Die Beobachter ('The Watchers') könnten aus dem Weltraum gekommen sein und sie könnten in Zusammenhang mit diesen Zeichen stehen.

Die 'Watchers' des ersten Covers sehen fast aus wie die Statuen auf der Osterinsel. Sie sehen aus wie Totems, die Leute tatsächlich anbeten könnten. Aber sie könnten auch aus dem Weltraum gekommen sein. Somit könnten sie an einem bestimmten Punkt ihrer Existenz 'fliegende Totems' ('Flying Totems') gewesen sein."

UPDATE 06.10.

Das Boxset zu "Equinoxe Infinity" wird allmählich knapp. Auf Amazon.de wurden zwar inzwischen zahlreiche Bilder des Boxsets und seines Inhalts veröffentlicht. Allerdings heißt es dort auch, der Artikel sei "Derzeit nicht verfügbar". Dies bezieht sich nicht darauf, dass das Set noch nicht erschienen ist, denn die bislang vorhandene Vorbestellmöglichkeit ist nicht mehr vorhanden. Auch bei jpc kann das Boxset nicht mehr vorbestellt werden. Auch im offiziellen Online-Shop auf www.jeanmicheljarre.com erhält man den Hinweis, das Set sei "Sold Out". Im letzten Jarre-Newsletter von Sony Music wurde allerdings noch auf den Online-Shop von "Insideout Music" verlinkt, wo das Boxset noch zum Preis von 75 Euro vorbestellt werden kann. Ebenfalls noch vorbestellt werden kann es noch in den Online-Shops von Media-Markt und Saturn (allerdings zum Preis von 84,99 EUR), sowie bei bol.de (zum Preis von 64,99 EUR). Dem Vernehmen nach sollen wohl nur 4000 Exemplare des Boxsets hergestellt werden.

Zudem gibt es eine sogenannte "Pre-Save"-Aktion: Wer das neue Album bei seinem Streamingdienst vormerkt kann eine von Jean-Michel unterschriebene Vinyl-Testpressung des neuen Albums gewinnen. Mehr Infos hier .

Und noch ein paar Worte von Jean-Michel über die "Watchers": "Diese merkwürdigen Wesen beobachten uns? Beobachten den Weltraum? Beobachten Maschinen? Beobachten ein natürliches Phänomen? Wir wissen es wirklich nicht... Sie sind nicht furchterregend, sondern merkwürdig und mysteriös. Daher habe ich die original "Watchers" des Equinoxe-Covers genommen, um die Geschichte weiterzuführen."

Presseschau:
In der aktuellen Ausgabe der Musikzeitschrift "Eclipsed" findet sich ein kurzer Artikel zu "Planet Jarre" sowie ein Hinweis auf das bevorstehende neue Studio-Album. Ausführlicher wird JMJ allerdings in der nächsten Ausgabe Thema sein. Die Vorschau für das am 26.10. erscheinende Heft 11/18 benennt auch alt Thema "Jean-Michel Jarre - zwischen Best Of und neuem Studioalbum". Dabei dürfte es sich um ein Interview handeln.

Wie Jarrefan ja schon in den Kommentaren erwähnt hat, enthält auch die aktuelle Ausgabe (11/2018) der Zeitschrift "Audio" ein kurzes Jarre-Interview (1 Seite) sowie eine kurze Besprechung von "Planet Jarre". Außerdem ist der Titel "Magnetic Fields 2" im neuen "Planet Jarre"-Mix auf der dem Heft beiliegenden CD enthalten.

UPDATE 12.10.

Das Titelstück des neuen Albums "Equinoxe Infinity" soll nach Jean-Michels Worten mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) komponiert worden sein. In einem Interview mit dem französischen Musikmagazin "Rolling Stone" sagte Jean-Michel, das Stück sei mit einer Microsoft-Einheit realisiert worden, die auf KI spezialisiert sei. Er habe in den Algorithmus seine persönlichen "Big Data" in Form von Samples, Loops und Klängen integriert, aus denen die Maschine dann geschöpft habe, um einem ganz neuen Resultat zur Entstehung zu verhelfen.

UPDATE 13.10.: JMJ über "Robots Don't Cry"

Auf Instagram und Facebook hat Jean-Michel einen Text zum dritten Stück des "Equinoxe Infinity"-Albums ("Robots Don't Cry") veröffentlicht, den Titel selbst aber nicht.

Er schreibt, dass er Oxymorone aus zwei Wörtern mit entgegengesetzter Bedeutung mag und das Stück dies widerspiegele. "Ich habe viel das Mellotron in diesem Stück benutzt, so ein großartiges Instrument, eine mechanische Vorrichtung aber mit einer VR von menschlicher Qualität, die Sounds verzehrt wie einige Audio-Relikte der Vergangenheit. Ich habe das Stück nur einmal aufgenommen, ich habe alles - die Melodie und die Rhythmus-Spur - in einem Rutsch gemacht. Ich mag die Idee, dass Technik Gefühle liefern kann, obwohl Technik nicht mit der Vorstellung verbunden ist, dass sie Gefühle liefern kann. Roboter und Künstliche Intelligenz sind bisher nur Maschinen, ohne sich widersprechende Emotionen. Sie wären nicht in der Lage so effizient zu arbeiten, wenn sie Gefühle hätten. Aber wer weiß, eines Tages vielleicht werden Roboter Nostalgie erfahren."

 

UPDATE 19.10.: JMJ über "All That You Leave Behind"

Auf Facebook und Instagram hat Jean-Michel sich zur Idee hinter dem 4. Stück des "Equinoxe Infinity"-Albums "All That You Leave Behind (Movement 4)" geäußert.

"Wir alle wissen, dass jeder Mensch oft darüber nachdenkt, was er oder sie nach dem Tod hinterlassen wird. Das kann für jeden, der es hört eine unterschiedliche Bedeutung haben. Was bleibt von uns? Kinder, Objekte, Erfindungen, Fehler, Träume, Chaos, Ideen...? Und werden wir einen sauberen grünen und blauen Planeten hinterlassen, wie auf dem Equinoxe Infinity Cover 1 oder eine verseuchte, von uns geschaffene Hölle, wie der rauchende Mann im Anzug auf dem Equinoxe Infinity Cover 2? Was werden wir der Zukunft aus dem 21. Jahrhundert hinterlassen? Ideen und Taten haben eine Resonanz von einer Generation zur nächsten. Die zentralen Wesen diese Projekts, die "Watchers", beobachten vielleicht nur, welche Zukunft wir bauen."


UPDATE 26.10.: Fan-Fotos für "Equinoxe Infinity"-Poster und Jean-Michel über "If The Wind Could Speak"

Auf seinen Social Media-Kanälen hat Jean-Michel die Fans mittels eines kleinen Videos aufgefordert Bilder einzusenden, die dann in ein "Equinoxe Infinity" Poster eingehen sollen, das um den 10. Dezember herum veröffentlicht werden soll. Das Video gibt es z.B. hier. Gewünscht sind also offenbar Bilder der Fans mit Fernglas, ganz im Sinne der "Watchers".

Eure Bilder könnt Ihr über die sozialen Medien teilen unter Verwendung der Hashtags #wearewatchingyou und #equinoxeinfinity . Oder Ihr sendet sie per E-Mailbis 30. November an equinoxe@jeanmicheljarre.com .

 

Jean Michel über "If The Wind Could Speak (Movement 5)":

"Technik und elektronische Musik können viel Romantik und viele poetische Elemente vermitteln. Der Unterscheid zwischen Liedern mit Texten und Instrumentalmusik ist, dass instrumentale Musik sich tatsächlich sehr gut in die Gedanken des Zuhörers einlädt, da sie keine bestimmte Geschichte erzählt. Der Hörer kann sich seine eigene Geschichte vorstellen, seinen eigenen Film im Kopf, wenn er Instrumentalmusik hört. Die eigene Kreativität des Hörers ist sehr erwünscht. In diesem Satz auf dem Album, wird die Musik vom Wind getragen, der durch einige chaotische Wasserklänge auf einem imaginären Weg von links nach rechts läuft. Woher kommt er und wohin geht er? Wenn der Wind sprechen könnte…"

 

UPDATE 28.10.: Jean-Michel über "Machines Are Learning (Movement 7)"

Über seine Social Media-Kanäle hat Jean-Michel seine Gedanken zum Stück "Machines Are Learning (Movement 7)" vom neuen Album "Equinoxe Infinity" geteilt. Movement 6 wurde dabei (erst einmal?) übersprungen.

Jean-Michel schreibt: "Maschinen beobachten und erlernen zufällige Informationen über uns Menschen, die Relikte unserer Geschichte, von unserer überholten Technik, Sprache und Träumen... Zu welchem Zweck? Wir wissen es noch nicht."

Zugleich wies Jean-Michel daraufhin, dass er eine Testpressung des neuen Albums signiert habe, die ein Fan, der das Album auf Spotify oder iTunes vorbestellt hat, gewinnen kann.

Jean-Michel wird das Album zudem am 7. November vor geladenen Gästen in Brüssel präsentieren. Die belgische Zeitung "Le Soir" verlost hierzu 2 x 2 Plätze. (Zum Gewinnspiel, Französischkenntnisse erforderlich. Einsendeschluss ist der 2.11. um 23:59 Uhr.)

UPDATE 30.10.: Podcast "1000 Tage Techno" / Fanfotoaktion

Jean-Michel war dieser Tage für weitere Interviews erneut in Berlin. U.a. war er für eine Recording Session in einem Tonstudio. Dort wurde eine Folge für den Podcast "1000 Tage Techno" produziert. Macher dieses Podcasts ist Jürgen Laarmann, Mitgründer und Chefredakteur der ersten deutschen Zeitschrift für elektronische Musik "Frontpage", "Love Parade"-Mitveranstalter und "Mayday"-Gründungsmitglied. Mit dem Podcast soll 2019 als Jubiläumsjahr des Techno gefeiert werden: 30 Jahre Technohouse-Revolution, 30 Jahre "Love Parade", 30. Geburtstag von "Frontpage". Laarmann interviewt dazu Weggefährten, Freunde und auch damalige Wettbewerber sowie Vertreter der nächsten Generation. Auch Dieter Meier von Yello war schon zu Gast (dessen Podcast-Folge ist aber noch nicht online). Alle zwei Wochen wird eine neue Folge veröffentlicht. Der Beitrag mit Jean-Michel könnte möglicherweise pünktlich zur Album-VÖ am 16.11. online gehen: 1000 Tage Techno.

 

Nochmal zur Aktion mit den Fanfotos:  Die Fans sollen Fotos von sich entweder mit Fernglas oder einer anderen Art Nachahmung der Watcher einsenden. Daraus soll dann ein Poster entstehen, dass Anfang Dezember veröffentlicht werden soll (ein ähnliches Poster gab es schon zur "Oxygene Trilogy Box").

Die Bilder können über Facebook, Twitter oder Instagram unter Verwendung der Hashtags #wearewatchingyou und #equinoxeinfinity geteilt oder per E-Mail an equinoxe@jeanmicheljarre.com gesendet werden. Einsendeschluss ist der 30. November 2018.

 

Bestätigt ist zudem eine Listening Session des neuen Albums in Brüssel am 7.11. bei der Jean-Michel anwesend sein wird.

 

Und ein neuer 30sekündiger Promo-Clip für "Equinoxe Infinity" ist online.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 1?

Kommentar von Jarre-Fan |

Die Ausgabe 11/2018 der Zeitschrift AUDIO enthält auf S. 156 ein Interview mit JMJ zu 'Planet Jarre' sowie 'Equinoxe Infinity'. Bei letzterem Album ist interessant, dass JMJ kleine Teile davon in Shanghai, Los Angeles sowie Coachella aufgenommen hatte und während eines Fluges nach Riad mit seinem Laptop kurzerhand nochmals einen Mix überarbeitete.

Die Zeitschrift AUDIO bewertet die Musik auf 'Planet Jarre' mit 3 bis 5 von insgesamt 5 möglichen Punkten und vergibt aufgrund der Klangbewertung von 4,5 Punkten einen 'Klangtipp'. Auf der beigefügten Heft-CD befindet sich als 'Audiophile Pearl' das Stück 'Magnetic Fields 2' vom Album 'Planet Jarre'. Die Zeitschrift 'stereoplay' bewertet in Ausgabe 11/2018 die Musik und den Klang von 'Planet Jarre' mit jeweils 8 von 10 Punkten.