Heute ist EQUINOXE INFINITY-Tag!

Heute ist EQUINOXE INFINITY-Tag!

Ab heute ist das neue Jarre-Album "Equinoxe Infinity" nun offiziell veröffentlicht. Keine Vorabveröffentlichungen und Vorab-Schnipsel mehr - ab heute kann man das Album so hören, wie man es hören sollte: in Gänze! Wir wünschen Euch viel Spaß dabei. Schreibt gerne Eure Meinung in die Kommentare!

 

Jean-Michel hat passend dazu heute ein "Making Of"-Video veröffentlicht. Ihr findet es hier oder in unserer Video-Rubrik.

 

Gemeinsam mit Native Instruments hat Jean-Michel einen Remix-Wettbewerb für die Tracks "Robots Don't Cry" und "Infinity" ausgerufen. Nach einer Registrierung kann man sich Klangelemente der beiden Stücke herunterladen, um einen Remix zu produzieren. Zu gewinnen gibt es Geräte von Native Instruments. Weitere Infos gibt es hier.

 

Bei einer Listening Session hat Jean-Michel das Album gestern Abend noch in Polen präsentiert.

 

Hier noch eine Presseinfo zum neuen Album:

Jean-Michel Jarre: Neues Studioalbum "Equinoxe Infinity" erscheint heute

“Fast fünf Jahrzehnte nachdem Jean-Michel Jarre die Grenzen der Elektronik durchbrochen und eine ganze Generation beeinflusst hat, zeigt der Innovator seinem kreativen Fluss kein Ende.” – Dancing Astronaut

Heute vor genau 40 Jahren veröffentlichte der bahnbrechende Elektronik-Musikproduzent Jean-Michel Jarre mit “Equinoxe” ein monumentales, instrumentales Konzeptalbum mit einem ebenso beeindruckenden visuellen Kult-Cover von Michel Granger. Heute, am 16. November, kehrt er mit “Equinoxe Infinity” (Sony/Columbia) zurück, das auf dem Erbe von “Equinoxe” aufbaut. “Equinoxe Infinity ist ein bisschen wie Equinoxe auf Stereoiden”, sagt Jarre über den Nachfolger.

Die Idee hinter “Equinoxe Infinity” wird stark von der Menschheit getrieben, die neue Technologien wie etwa künstliche Intelligenz einsetzt und was aus der Menschheit wird, wenn sie dies tut – zum ersten Mal wählte Jarre das Cover-Artwork als Ausgangspunkt für den kreativen Prozess.

“Die “Watcher“ (die Beobachter) auf dem originalen Equinoxe-Cover haben mich schon immer fasziniert”, sagt Jarre. “Ich dachte darüber nach, was mit diesen Kreaturen in den vier vergangenen Jahrzehnten, geschehen sein könnte. Ich habe mich auch gefragt, was mit ihnen in den nächsten 40 Jahren passieren wird. Ich hatte diesmal schon vor Beginn der Aufnahmen eine Idee für das Artwork. Ich stieß auf einen Künstler namens Filip Hodas auf Instagram und fragte ihn, ob er daran interessiert sei, zwei Coverversionen zu entwerfen, die auf meiner Vision für das Album basieren.”

Vor diesem Hintergrund ist “Equinoxe Infinity” gleich mit zwei verschiedenen Covern erhältlich. Eines symbolisiert eine zeitlose, grüne und blaue freundliche Umgebung. Das andere deutet auf eine Zukunft hin, in der die Erde unwiederbringlich von Menschen und Maschinen zerstört wird. “Equinoxe Infinity ist als Soundtrack für beide Szenarien konzipiert”, sagt Jarre.

 

Erste Besprechungen von Equinoxe Infinity:

Bei monkeypress.de

Bei laut.de

 

"1000 Tage Techno"-Podcast mit Jean-Michel online

Der Podcast "1000 Tage Techno" mit Jean-Michel ist nun seit heute online. Das knapp 50minütige Gespräch mit Jean-Michel wurde bei dessen letztem Besuch in Berlin aufgenommen und ist wirklich ausgesprochen interessant und sehr hörenswert. "1000 Tage Techno" war der einzige deutsche Podcast, mit dem Jean-Michel ein Gespräch geführt. hat.

Wenn Ihr bis ganz zum Ende hört, gibt es da noch einen kleinen Hinweis auf eine Website, die Ihr vielleicht kennt...!

 

1000 Dank von Jarrelook an 1000 Tage Techno und speziell an Jürgen Laarmann!

 

UPDATE 18.11.

Jean-Michel hat auf Facebook und Instagram auf den Podcast "1000 Tage Techno" hingewiesen, auch auf die deutsche Version.

 

In einer Newsmail von Sony Music äußert sich Jean-Michel noch wie folgt über sein neues Album:

"Die Inspiration für die brandneue Musik zu "EQUINOXE INFINITY" hatte ich, als ich mich fragte, was aus den "Watchern" wurde, die vor genau 40 Jahren auf dem Cover von Equinoxe 1978 erschienen sind.

Für mich war das Cover von Equinoxe 1978 damals ein Beispiel für die Zukunft unseres Planeten, der beobachtet und beobachtet wurde, nachdem ich mit der Oxygene Cover Illustration bereits eine dunkle Vorahnung zeichnete.

Ich fragte mich, was aus diesen "Watchern" im Laufe der Jahre geworden ist, was sie gesehen haben, was mit ihnen passiert ist und was sie in Zukunft vor uns liegen sehen...

Und dann stellte ich mir vor, dass sie zu Informanten geworden wären, die uns auf die mögliche Entwicklung der Menschheit und unseres Planeten angesichts unseres Umgangs mit dem Klimawandel, mit Technologie und Künstlicher Intelligenz heute aufmerksam machen.

Wird die Zukunft friedlich, grün und blau oder apokalyptisch und brennend sein? Das war meine Inspiration für die Musik, wie ein Soundtrack zu diesen beiden verschiedenen Welten. Ich bat Filip Hodas, einen jungen tschechischen Grafiker, den ich auf Instagram entdeckte, die "Watcher" von Michel Granger zu nehmen und sie in zwei verschiedenen Visionen darzustellen.  Zwei verschiedene Kunstwerke für dasselbe Album, teils sonnig, teils dunkel. Denn das Geheimnis bleibt, was wirklich vor uns liegt......

xx, JMJ"

 

Auch für den letzten, noch ausstehenden Track des neuen Albums hat Jean-Michel noch seine Gedanken erläutert, nämlich für das Stück "The Watchers (Movement 1)":

"‘The Watchers’ ist die Eröffnung des Albums. Das Stück symbolisiert diese Kreaturen, die bestimmt ein paar Leuten vertraut erscheinen. Sie haben uns vom Cover des ersten 'Equinoxe'-Albums beobachtet. In diesem Satz des neuen Albums tauchen sie wieder auf und wir wissen immer noch nicht, was sie sind.  Nun erheben sie sich wieder und wir entdecken, dass sie aus einer sehr alten Vergangenheit stammen könnten, nass und windig... Aber sie sind auch zeitlos und wir können fühlen, dass sie immer noch hier sein könnten, nachdem wir weg sind. Das Stück ist wie die erste Szene eines Films, von wir noch nicht wissen, wie er enden wird."

 

UPDATE 19.11.: Rezension auf "Mindbreed"

Eine (positive) Besprechung des Albums "Equinoxe Infinity" findet sich auf Mindbreed.de . Einen Artikel (keine richtige Besprechung) zum neuen Album gibt es zudem auf Loomee-tv.de .

 

UPDATE 20.11.: Jarre gestern im WDR

Jean-Michel war gestern Abend im WDR zu sehen, in der Sendung "Westart". Der Beitrag, der bei seinem Besuch in Düsseldorf letzte Woche entstand, ist noch bis 19.11.2019 in der WDR-Mediathek abrufbar.

Und da es hier Fragen nach Werbemaßnahmen zum neuen Album gab: Es ist hierzulande keine Fernsehwerbung zu "Equinoxe Infinity" geplant. Plakate gibt es große (an Plakatwänden) und solche im A1-Format an Bahnstationen.

Hier gibt es noch ein kleines Video, um in das neue Album hineinzuschnuppern...

 

UPDATE 21.11.: Interview auf n-tv.de

Ein recht interessantes Interview mit Jean-Michel gibt es auf der Seite des Fernsehsenders n-tv - allerdings zur zum Lesen, nicht als Video. Dennoch interessant.

 

UPDATE 22.11.: "Leute heute"-Beitrag nun für morgen geplant

Auf Nachfrage hat das ZDF mitgeteilt, dass der Beitrag über Jean-Michel in "Leute heute" erneut "wegen wirklich vieler, vieler aktueller Themen" geschoben werden musste und nun für morgen eingeplant ist.

Hier gibt es noch eine Albumbesprechung zu "Equinoxe Infinity" bei den "Babyblauen Prog Reviews" .

Morgen wird Jean-Michel in Mailand sein, auf der Milano Music Week.

Bei allem Hype um "Equinoxe Infinity" wird auch "Planet Jarre" nicht vergessen: Auf Jean-Michels offiziellem YouTube-Kanal wurde heute ein computeranimiertes Video zum Stück "La Cage", der sehr experimentellen ersten Single von Jean-Michel, online gestellt. Zu finden auch bei uns unter "Videos".

 

UPDATE 23.11.: dpa-Meldung zum neuen Album

Ein Text der deutschen Presseagentur (dpa) zum neuen Album "Equinoxe Infinity" hat es in diverse Medien geschafft. Leider strotz der Text nur so vor Rechtschreibfehlern. So ist die Rede von "Equinox" und "Equinox Infinity", eines der Stücke des neuen Albums wird fälschlich als "All That You Leave Back" bezeichnet. Nun ja...

Zu finden ist die Meldung z.B. bei

Stern

Schwaebische.de und

shz.de .

Eine eigenständige Besprechung gab es dagegen auf mittelbayerische.de

UPDATE 24.11.: Interessantes Interview auf laut.de / Chartplatz 11 für EI

Hier gibt es noch ein sehr interessantes, längeres Interview auf laut.de .

Die gestrige dpa-Meldung war auch in der Volksstimme aus Magdeburg zu lesen.

In den "offiziellen Charts" (die allerdings nur Verkäufe und keine Radioeinsätze abdecken), ist "Equinoxe Infinity" in Deutschland auf einem soliden Platz 11 eingestiegen. In den UK Top 40 Dance Albums hat das Album aus dem Stand gar Platz 1 erorbert!

UPDATE 26.11.: Interview auf Wired.de mit Gewinnspiel (nur noch heute!)

Leider gerade erst entdeckt: Auf wired.de gibt es ein Interview mit Jean-Michel. Außerdem gibt es dort drei handsignierte Vinyl-Ausgaben von "Equinoxe Infinity" zu gewinnen, leider ist aber heute schon Einsendeschluss. Das Gewinnspiel lief insgesamt nur drei Tage. Aber noch hat man die Chance!

Offenbar war auch in der gestrigen Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung ein Interview mit Jean-Michel.

 

UPDATE 29.11.: Video zu "Herbalizer", Interview in der FAS

Wie Patrick in den Kommentaren schon schrieb: Heute wurde ein neues, computeranimiertes Video zum Stück "Herbalizer" veröffentlicht (auch wenn es eher noch "Planet Jarre" als "Equinoxe Infinity" betrifft).

Das Video findet Ihr in unserer Videorubrik oder auf YouTube.

 

Letzten Sonntag gab es in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung ein Gespräch zwischen Jean-Michel und dem französischen Elektro-Musiker und Sänger Flavien Berger zu lesen. Der Artikel ist inzwischen auch online einsehbar auf der Seite der FAZ. Danke an Dominique für den Hinweis!

 

 

UPDATE 07.12.: Diverse News

RP Online hat noch ein Interview mit Jean-Michel im Angebot.

 

Jean-Michel ist erneut für den Schallwelle-Preis nominiert. Die Jury hat bereits im letzten Jahr eine organisatorische Änderung vorgenommen, so dass nun keine Trennung mehr in "nationale" und "internationale" Preise erfolgt. D.h. die nominierten haben nun jeweils noch mehr "Konkurrenz". Jean-Michel ist in den Kategorien "Künstler/Musiker 2018" und "Album 2018" nominiert, in letztere sogar mit zwei Alben, nämlich "Planet Jarre" und "Equinoxe Infinity". Abgestimmt werden kann ab 15.12.2018 bis zum 15.01.2019 auf der Schallwelle-Website. Die Preisverleihung findet am 16. Februar in der Rohrmeisterei Schwerte statt.

 

Jean-Michel ist eine Partnerschaft mit "TheWaveVR" eingegangen, eine Virtual Reality-Plattform und -Community für Musiker und Musikliebhaber. U.a. können darüber auch Konzerte übertragen werden. So sollen Musik und visuelle Kunst auf neue Art und Weise erfahrbar werden. Im Zuge der Partnerschaft hat der Comiczeichner und Digitalkünstler Sutu ein 3D-Artwork kreiert, das von "Equinoxe Infinity" inspiriert ist. Die User sollen auch in der Lage sein, diese Bilder der "Watchers" in Live-Shows einzubinden, Remixe von Stücken anzufertigen und Listening-Parties für andere User zu veranstalten. Am 12. Dezember von 15 bis 17 Uhr unserer Zeit wird Jean-Michel bei TheWaveVR eine  Frage- und Antwort-Runde veranstalten, außerdem wird es eine ab 15 Uhr kleine Sutu-Show mit "Equinoxe Infinity"-Visuals geben. Weitere Infos dazu sollen auf der Website von  The Wave VR folgen. Ein kleines Video dazu (zum Track "Machines Are Learning") gibt es auf YouTube . Weitere Infos bietet dieser Artikel auf jazzandrock.com .

 

Auch "Planet Jarre" wird nicht vergessen: Hier gibt es ein neues, computeranimiertes Video zu Equinoxe 5 (zu finden auf YouTube oder in unserer Videorubrik). Hier wäre allerdings vielleicht der seltene Original-Videoclip interessanter gewesen.

 

Das vom INA-Institut für das kommende Wochenende geplante Festival "INA-Sound", unter Schirmherrschaft von Jean-Michel, der dort ebenfalls für einen Talk anwesend sein sollte, wurde auf Frühjahr 2019 verschoben. Grund dafür sind die Spannungen in Frankreich und die kürzlichen Ausschreitungen in Paris. Die Veranstalter bedauern diesen Schritt, halten ihn aber aus Sicherheitsgründen für notwendig. Wer bereits Karten dafür gekauft hat, erhält sein Geld zurückerstattet.

 

Radio Hannover hat am 5.12. ein JMJ-Special in der Sendung "Grenzwellen" mit Ecki Stieg gesendet, der Jean-Michel dafür auch interviewt hat. Die Sendung geht eine knappe Stunde und enthält viel (vor allem neuere) Jarre-Musik. Zu finden auf YouTube .

Weiterhin ist Jean-Michel fleißig für Promotiontermine unterwegs, u.a. bei Radio Monte Carlo (ein Video davon gibt es hier) oder diese Woche in New York, u.a. für ein Interview mit Mixmag.

UPDATE 09.12.: Sutus VR-Show zu "Equinoxe Infinity" auf YouTube

Die gestrige Virtual Reality-Show des VR- und Comic-Künstlers Sutu zur Musik von Jean-Michels neuem Album "Equinoxe Infinity" konnte gestern als Livestream auf Jean-Michels Facebook-Seite verfolgt werden. Wer es verpasst hat, kann sich das Ganze auf auf dem YouTube-Kanal von TheWaveVR anschauen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 5.

Kommentar von Dominique |

@Danke fürs Update. Die VR Show werde ich mir gleich ansehen.

Und das Mixmag-Interview findet man auch in der Röhre. ;)
https://www.youtube.com/watch?v=EYjGioYI368

Kommentar von teddynash |

Ja genau, bei Equinoxe 5 muss der Originalclip her.
Nostalgie pur ! :-)

Schöne Wochenende teddynash.

pS: Hier nochmal meine Sammlung von den Kunstbildern:
http://www.teddynash.de/Jarre-Museum.html

Kommentar von Dominique |

Tja, ich finde es auch schade, dass man nicht den Originalclip genommen hat.

In der "Röhre" findet man ihn. :)

https://www.youtube.com/watch?v=AO5w30uKISk

Kommentar von Dominique |

Das Grenzwellen-Special ist nun in der "Röhre" zu finden.
https://www.youtube.com/watch?v=RwrboJ5isx0

Und pünktlich zum Nikolausfest bzw. einen Tag nach Sinterklaas gibt es ein neues Video und zwar zu "Equinoxe pt. 5":
https://www.youtube.com/watch?v=gXBuEcue9tE

Kommentar von Dominique |

Die politischen Unruhen, die Frankreich und letzte Woche vor allem die Hauptstadt Paris erschüttert haben, haben dazu beigetragen, dass das INA Sound Festival aus Sicherheitsgründen aufs nächste Jahr verschoben wurden.

Den genauen Wortlaut kann man hier nachlesen:

https://www.facebook.com/InasoundFestival/posts/2690123584545153

Kommentar von Dominique |

@Heike: Ja, das habe ich auch mitbekommen und danke für Deinen Link. :D

@all: JMJ hat sich mit VR Wave, einem Unternehmen für Virtual Reality zusammen getan. Das erste Video, ein Kurzausschnitt, von "Machines are learning" liegt bereits vor und JMJ wird auch in Rahmen einer Pressekonferenz in New York Rede und Antwort stehen.

Hier der Link zum Video:
https://www.youtube.com/watch?v=yXQ50SWiOMg

Kommentar von Heike |

Ja, eine mögliche Reunion von Zoolook hat er selber ja auch schon geäußert .

Danke für Deine guten Wünsche Dominique :-))

Jean Michel hat umdekoriert :
https://www.dailymail.co.uk/femail/article-6433811/My-haven-Jean-Michel-Jarre-70-apartment-central-Paris.html?fbclid=IwAR0YwIStNpduwqapsexJ1lFj

(Obwohl das nur die halbe Wahrheit ist )

Kommentar von Dominique |

@Heike: Ja, es wird bestimmt eine E3 oder etwas ähnliches kommen. Dem norwegischen Interview zufolge hat der Journalist Röyksopp mit JMJ und umgekehrt bekannt gemacht und beide schätzen einander sehr. :D

Auch Marcus Miller wurde dabei wieder in den Raum geworfen. Vielleicht wäre da eine Reunion nach "Zoolook" möglich. ;)

Viel Spaß im Land der Pharaonen. :) Würde auch wieder einmal gerne dorthin.

Und was Du über Ecki Stein schreibst, klingt sehr gut. Gibt es nicht einen Podcast o.ä.? Werde wegen der blöden Uhrzeit auch leider nicht das Interview hören können. :(

Kommentar von Heike |

Mein Bruder hatte JMJ vor 9 Jahren privat auf der Cebit gesehen. Schon möglich, dass er noch immer Interesse hat ;-)
Ecki Stein schwirrt auch woanders rum, ich habe ihn erst im September beim "Electronic Circus " in Detmold gesehen. Ein cooler Typ !!! Er hatte dort im Foyer interessante Interviews mit Thorsten Queaschning (TD und Picture Palace Music) und der Legende Harald Großkopf gemacht.
Ich werde das Interview mit Jean Michel in Ägypten leider nicht hören können, hoffe jedoch, dass es darin mal was Neues zu erfahren gibt.

Ich habe nebenbei erfahren, dass der Meister beabsichtigt demnächst seine Collaborations fortzuführen

Danke für den Link, Dominique :-)
Aha ! Das ist ja alles dicht an seiner Wohngegend. (*grins) Ich kenne noch zwei weitere Adressen, in denen er sehr oft zu sehen ist ;-) Eines ist ein Restaurant , das andere ein gehobener Bio-(Super)markt.

Kommentar von Dominique |

Mist, der Link vom "Figaro" ist dieser hier:

http://www.lefigaro.fr/sortir-paris/2018/11/27/30004-20181127ARTFIG00250-jean-michel-jarre-ses-adressesa-parisviiie.php