Limitiertes Boxset zur App: "Snapshots From Eon"

Boxset "Snapshots From Eon"

Passend zur gerade vorgestellten Musik-App "Eon" erscheint am 13. Dezember ein auf 2000 Exemplare limitiertes Boxset mit dem Titel "Snapshots From Eon".

Die Box enthält zwei Picture-LPs, zwei CDs und ein 52seitiges Artbook, sowie ein nummeriertes und signiertes Echtheitszertifikat. Die Discs enthalten zwei Testaufnahmen aus der Frühphase des Projekts.

Die Box ist exklusiv im Online-Shop von InsideOut erhältlich und kostet den stolzen Preis von 300 Euro zzgl. Versand.

Die Beschreibung ist weitgehend identisch mit der zur App:

"Das englische Wort „EON“ geht zurück auf die griechische Gottheit „Äon“, die die Weltzeit und die Ewigkeit verkörperte. Die durch EON personifizierte „Zeit“ war ewig und grenzenlos. In der Kosmolgie, der Astronomie und der Geologie steht ein „Äon“ für die größte Einheit in der erdgeschichtlichen Einteilung, die oft über eine Milliarde Jahre umfasst… Ich habe diesem Projekt den Titel EōN gegeben, weil er treffend beschreibt, worum es hier geht: um eine entgrenzte, unendliche musische und visuelle Schöpfung, die sich für jeden Menschen bei jeder Verwendung der App als immer wieder neue Erfahrung manifestiert: Egal wann und auf welchem Gerät du die EōN App öffnest, wirst du eine ein malige Orchestrierung der Musik und Visuals erleben, die sich unaufhörlich weiterentwickelt. EōN ist ein endloses, nie repetitives und organisch evolutionierendes Kunstwerk, das im persönlichen Raum- und Zeit Kontinuum eines jeden Nutzers ewig lebt und wächst. Dabei ist diese transzendentale Erfahrung immer nur ein Fingertippen entfernt. In diesem limitierten Box-Set will ich zwei meiner Testaufnahmen aus der frühen Entstehungsphase des Projekts mit Dir teilen. EōN ist für mich eines der spannendsten, kreativsten Projekte seit Oxygene. Ich habe immer davon geträumt, Musik zu komponieren, die sich jedem Hörer und jeder Hörerin einzeln offenbart und dabei ständig weiterentwickelt. Das ist es jetzt also.EōN ist der Soundtrack deiner ganz persönlichen Ewigkeit. Ich hatte eine klare Vorstellung davon, dass die Musik durch organische und lebendige visuelle Effekte begleitet werden sollte. Und ich hatte das Glück, Zeit in den Sony Computer Science Laboratories, Inc (CSL) in Tokio verbringen zu können, wo ich Alexis André und seiner einzigartigen visuellen Vision begegnete. Unter seiner Anleitung entwickelten die Sony CSL den Algorithmus hinter dem virtuosen Strom aus graphischen Formen, die sich genau wie die Musik unaufhörlich weiter und neu entwickeln."

Auf der offiziellen Jarre-Website jeanmicheljarre.com heißt es weiter:

"Dieses Limited Edition-Boxset besteht aus einzigartigen "One-Moment-In-Time"-Audio-Schnappschüssen, die von Jean-Michel Jarre persönlich während des musikalischen Schaffensprozesses für seine unendliche Musik-App ausgewählt wurden."

Jean-Michel selbst ergänzt: "Aber ich fühlte mich verpflichtet, in dieser exklusiven Box einige meiner persönlichen Lieblingsmusikmomente während des ganzen kreativen Prozesses "einzufrieren"; Audio-Schnappschüsse, die niemand von uns jemals wieder hören wird..., da EōN, die App, meine Komposition in Form einer unendlichen, sich immer weiter entwickelnden Musik produziert, mit Variationen in Hülle und Fülle. Obwohl das frustrierend erscheinen könnte, in Anbetracht dessen, dass wir Musiker und Komponisten seit Anbeginn der Zeit Musik immer mit einer Anfangs- und einer Endnote gemacht haben, ist die Magie von EōN, dass es seine eigene immer einzigartige Orchestrierung lebt, auf jedem Gerät, bei jedem Neustart. In dieser Box wollte ich egoistisch für meine Nachkommen ein paar Audio-Schnappschüsse festhalten... an denen Ihr wenigen Glücklichen ebenfalls teilhaben könnt!"

 

Snapshopts From Eon

UPDATE 18.11.: Details zum Boxset

Hier noch ein paar ergänzende Details zum Boxset:

In einem E-Mail-Newsletter von Sony Music wird Jean-Michel mit genaueren Angaben zum Inhalt der CDs/LPs zitiert: "Ich wollte mit Euch zwei frühe Audio-Schnappschüsse teilen, die ich während der ersten Tests der Musikkreation aufgenommen habe und einen dritten Schnappschuss, der später entstanden ist, nur ein paar Tage vor der Veröffentlichung der App (auf CD 2)." Der dritte Schnappschuss scheint nur auf der zweiten CD vorhanden zu sein, nicht auf Vinyl.

 

UPDATE 19.11.: Signieren der Echtheitszertifikate

In einem Post auf Instagram und Facebook sieht man Jean-Michel beim Signieren der 2000 Echtheitszertifikate für die EON-Box.  Wie er dort schreibt, dauerte die Aktion sieben Stunden lang.

Update 02.12.: Video zur "Eon"-App, Konzert in Saudi-Arabien nächstes Jahr

Über seine Social Media-Kanäle hat Jean-Michel vor einigen Tagen ein Video zur "Eon"-App veröffentlicht. Darin erklärt er noch einmal die Funktionsweise der App und es gibt einige Sound- und Visual-Beispiele zu hören und zu sehen. Zudem erklärt Jean-Michel, dass es die App zwar bislang nur für Apples iOS gibt, dass sie aber Anfang nächsten Jahres auch für andere Plattformen, insbesondere Android, erhältlich sein wird. Das dafür verwendete Konzept der "generativen Musik" sei schon sehr alt, selbst Mozart habe schon an dieser Idee gearbeitet, so Jarre. Für die Zukunft kündigt er ständige Veränderungen an der App an. So sollen auch musikalische Elemente durch andere ersetzt werden.

Weiterhin hat Jean-Michel ein Bild von seinem Besuch der UNESCO-Welterbestätte al-'Ula in Saudi-Arabien gepostet, einer an der Weihrauchstraße gelegenen Oase, wo sich zahlreiche Inschriften aus vorchristlicher Zeit finden. Derzeit kursieren Gerüchte über ein mögliches Jarre-Konzert in Saudi-Arabien im Frühjahr 2020. Jarre selbst sprach in einem Radio-Interview davon. Produziert werden soll das ganze von der Plattform "Vice", einer Medienplattform mit TV-Kanal, Print-Magazin etc. Jarre sprach auch von einem Konzert-Film, der dabei entstehen soll. Möglicherweise könnte dieses Konzert in al-'Ula stattfinden.

UPDATE 12.12.: Unboxing "Snapshots From Eon"; Morgen Q&A auf Facebook

Auf seiner Facebookseite hat Jean-Michel ein Video gepostet, auf dem man ihm beim Auspacken der "Snapshots From 'Eon'"-Box zusehen kann. Wie er erklärt, wollte er für die Box nur hochwertigste Materialien verwenden. So ist die Box selbt mit einem Magnetverschluss versehen und glänzt metallisch. Die enthaltenen Tonträger enthalten die ersten musikalischen Schritte des "Eon"-Projekts. Teilweise seien musikalische Elemente zu hören, die in der schlussendlich veröffentlichten App gar nicht mehr enthalten seien. Er habe diese Anfänge aber festhalten wollen.
Insideout ist derzeit dabei, die Boxsets zu verschicken.

Auf Jean-Michels Facebook-Seite findet zudem morgen Abend um 19 Uhr eine kleine Frage- und Antwortrunde mit Jean-Michel statt. Fragen können schon jetzt gepostet werden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 4.

Kommentar von Heike |

Ich kann diese Hater- Diskussionen um die EON- Box nicht ganz nachvollziehen. Ich verstehe es, dass sich viele Fans diese Sonderausgabe nicht leisten können oder wollen, aber Jean Michel oder Sony Arroganz vorzuwerfen finde ich unbegründet und nicht gerechtfertigt. Das sind vermutlich die gleichen Leute, die Jean Michel in der Zeit der Kreativpause Faulheit und anderer negative Eigenschaften unterstellt haben. Es gibt Leute die sehen in Künstlern anscheinend eine Art "Dienstleister" die gefälligst jedes Jahr ihre Produkte möglichst zum Selbstkostenpreis auf den Markt werfen sollen. (Man fragt sich wer wirklich arrogant ist?) Wirkliche Künstler sind keine Dienstleister, sie machen nur das, was ihnen die Kreativität vorgibt, nicht was die Fans wollen.
Die Fans haben es in der Hand zu entscheiden, ob diese kreativen Produkte wirtschaftlich erfolgreich werden. Dass Künstler wie Jean Michel nicht nur von Luft und Liebe leben und ein Team, Fremdleistungen (hat er offen erwähnt welche Firmen in seine Projekte involviert sind) bezahlen müssen, sollte jedem klar sein. Dass CD´s schon lange nichts mehr abwerfen ist auch kein Geheimnis. "Schuld " sind daran u. A. auch die "Fans", die auf Teufel komm raus CD´s gratis kopieren oder schwarz aus dem Netz ziehen. Streaming-Dienste sind der Todesstoß für klassische Alben. Ich kann verstehen, dass sich Künstler nicht bestehlen lassen, ihre Werke nicht für lau verramschen wollen und Alternativen zu CD´s suchen. Die ganze Branche leidet unter der zunehmend abnehmenden Wertschätzung ihrer Produkte.
Das EON-Projekt finde ich ausgesprochen innovativ. Jean Michel hat damit nicht nur künstlerisch zum Ausdruck gebracht, wie es ist, wie selbstverständlich Musik ohne große Wertschätzung nebenbei zu konsumieren. Er hat mit der App das kostenlose Konsumieren unterbunden ( Ohne, den Fans das Geld aus der Tasche zu ziehen. Das die 9,99 Euro mehr als fair sind, darüber braucht man wohl nicht diskutieren) Damit bietet er genau das, was viele Leute haben wollen. Musik für kleines Geld, immer bereit, immer neu ! Immer bereit zum Berieseln ! Natürlich nicht in hochwertiger akustischer Qualität. Die Masse will das heutzutage anscheinend auch nicht. Das will er damit ausdrücken und verdeutlichen.

Als Kontrapunkt gibt es dieses limitierte hochgestylte Kunstobjekt. Ein krasser gewollter Gegensatz. Die Fans kapieren nur nicht, dass dieser Kontrast FÜR DIESES PROJEKT gewollt ist. Er hat bei der Facebook-Fragestunde deutlich gemacht, dass es weiterhin "normale" Alben geben wird.
Ich bewundere sein hintergründiges Denken . Eine perfekte Synthese aus intelligentem Marketing und künstlerischem Denken.
Ob die Rechnung finanziell aufgehen wird, wird man sehen.
Entweder verkaufen sich diese Boxen wie geschnitten Brot, oder die mangelnde Nachfrage wird den Preis nach unten regulieren.
Ich wünsch Euch allen ein schönes Weihnachtsfest.

Kommentar von --- |

{}

Antwort von Administrator

Der Kommentar wurde auf Wunsch des Users entfernt.

Kommentar von Marcus |

Hallo nochmal, ich habe mir den Beitrag vom Richard, unter mir, mal richtig durchgelesen und bin etwas schockiert. Es gibt die App für knapp einen 10-er dort hat man EoN wann immer man möchte. Für Android kommt diese App wohl (Facebook - Live Stream) Anfang März raus.
Die Box ist als reines Kunstwerk anzusehen.

Ich habe mir auch nie Alles kaufen können was er so raus gebracht hat und bin Fan geblieben. (Seit 28 Jahren )

Ich denke bei 400 - 500 Euro hätte ich auch gesagt: "Boahh.... viel zu Teuer" Ich bin auch nur ein ganz stinknormaler Arbeiter der sein Geld draußen im Dreck, bei Wind und Wetter, verdient.

Daher finde ich es etwas übertrieben von Arroganz zu sprechen.
Ich denke JMJ + Team ist nicht schuld daran das sich einige oder viele diese Box nicht leisten können.

Nochmals LG Marcus :)

Kommentar von Marcus |

Hallo mal wieder :)

Ich habe EoN am Freitag Pünktlich bekommen und bin der Meinung das die Box voll ihr Geld Wert ist. Schon allein das Aufwändig hergestellte Vinyl dürfte nicht ganz so billig gewesen sein. Und die begrenzte Anzahl von 2000 Stk. lassen in meinen Augen den Preis schon als angemessen durchgehen. Die Musik ist Klasse. Ohne hier rumzuspoilern, :) hatmich der Anfang auf CD1 ganz stark an den Titel Waiting for Cousteau erinnert. Für mich ein weiteres Kunstwerk. Sehr sehr schön. Übrigens ich hab die Nummer 261 / 2000.

LG Marcus

Kommentar von --- |

[]

Antwort von Administrator

Der Kommentar wurde auf Wunsch des Users entfernt.

Kommentar von Heike Taschner |

@ Jarre-Fan. Danke für den Link, das Auspacken hatte ich seinerzeit verpasst. (Hört sich so an, als ob es vor seiner Wohnung einen Großeinsatz von Polizei und/oder Feuerwehr gab ;-) )
Wer von euch gönnt sich denn eines dieser kostbaren Exemplare zu Weihnachten ???

Kommentar von Heike |

Jean Michel war vorhin live auf Facebook im Chat. Eine knappe Stunde beantwortete er die Fragen der Fans.
Zum großen Teil waren seine Antworten sehr interessant. Wer es nicht gesehen hat, kann es vielleicht hier nochmal anschauen https://www.facebook.com/jeanmicheljarre/videos/2668309439915127/

Ich weiß nicht wie lange der Chat verfügbar sein wird. Der Chat war zwar "öffentlich" gestellt, aber meistens werden diejenigen, die nicht bei FB angemeldet sind trotzdem ausgesperrt.

Ich kann nicht alles ausführlich berichten, nur in Kurzform:
Es ging hauptsächlich um sein neues Objekt "Eon" und die kommenden Konzertpläne. Nebenbei konnte man sehen, dass die Fans auch private Fragen stellten, aber Fiona sorgte dafür, dass er die vorsortierten Fragen von einem Blatt Papier ablas.
Hinter dem Projekt Eon steht der Bezug zum Leben. Das Leben ist eine Aneinanderreihung von vergänglichen Augenblicken, einmal erlebt und nie wiederholbar. Es gibt wohl noch Probleme, dieses Konzept auf Android zu übertragen. Einen Termin für das Angebot dieser Version steht leider noch nicht fest.
2021 wird es ein neues Album geben, Electronica 3. Es wird vorab jedes (?) Produkt aus den Zusammenarbeiten als "Single" veröffentlicht, um den Blick auf die jeweiligen Künstlern mehr zu intensivieren. Später kommt dann das Album und auch eine neue Tour.

Außerdem wird es ein spezielles EON-Konzert geben, Näheres hat er nicht verraten. Am Konzept wird noch gearbeitet.

Interessant, dass er schon lange damit sympathisiert ein Kopfhörer-Konzert auf der Basis eines Super-Wifi zu veranstalten. (Die Idee gefällt mir, dann kann man wenigstens die nervigen Dauer-Quatscher ausblenden und sich auf die Musik konzentrieren) Allerdings wird das nur im Kleinen stattfinden. Er sprach von ca 50 Leuten. Ich vermute, dass das wohl ein Happening unter Leuten aus der Branche und handverlesenen Journalisten sein wird.
Er träumt immer noch davon einen Soundtrack für einen Film schreiben zu dürfen. Die richtigen Angebote gab es bisher nicht.
Ansonsten redete er noch über seine Biografie, und in wie vielen Sprachen die noch übersetzt werden wird. Die nächsten Veröffentlichungen werden (wie schon bekannt) in Englisch, Deutsch und Spanisch sein. Später folgen weitere Sprachen wie Polnisch, Chinesisch, usw.

Kommentar von Jarre-Fan |

Unboxing der EON-Box durch JMJ:

https://www.Facebook.com/jeanmicheljarre/videos/573756703459168/

Kommentar von Matthias/JL |

Da es thematisch nicht so zum obigen Artikel passt, setze ich es mal hier in die Kommentare:
Im Handelsblatt war dieser Tage ein recht interessanter Artikel, in dem beschrieben wird, dass die GEMA nicht mehr nur die Rechte für ihre Mitglieder wahrnimmt, sondern künftig auch selbst im digitalen Musikmarkt mitmischen wird. Dabei wird auch Jean-Michel zitiert, der ja als IFPI-Präsident der Vorsitzende der Vereinigung aller Verwertungsgesellschaften à la GEMA ist.
Den Artikel gibt es hier: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/musikrechte-die-digitalisierung-zwingt-die-gema-zum-strategiewechsel/25294776.html?ticket=ST-21242379-zApAdOHogsX6llr2CbUJ-ap4

Kommentar von Marcus |

Ich habe mir mal ein Exemplar von EoN vorbestellt. Es ist schon sehr interessant das JMJ es immer wieder schafft Neues zu machen. Oxygene war damals etwas besonderes, AERO das 5.1 DTS Album und jetzt eine App die Musik generieren kann, fortlaufend und ohne Wiederholung. Ich denke Snapshoots from EoN ist etwas besonderes. Bei dem Preis habe ich etwas schlucken müssen, aber meine Frau meinte: Bestell dir die Box, es ist ja bald Weihnachten. Das tat ich dann auch. Nach ein paar klicks, heißt es nun "Waiting for EoN". Wie bei Electronica die Nummerierung, ist jedes Zertifikat handsigniert. Somit ist es für mich etwas persönliches.