Musiktipp: Johannes Schmoelling - 20

Musiktipp: Johannes Schmoelling - 20

Da es momentan bei Jean-Michel (noch) ziemlich ruhig ist, schauen wir mit einem Musiktipp mal wieder ein wenig über den Tellerrand.

Johannes Schmoelling dürfte vielen Fans elektronischer Musik ein Begriff sein, war er doch einige Jahre lang Mitglied bei Tangerine Dream.
Viele Tangerine Dream-Freunde halten Johannes Schmoelling für einen der kreativsten Köpfe der 80er Jahre, in einer Zeit, in der die Band Alben wie Tangram, Thief, Logos oder Poland hervorbrachte und nicht zuletzt den Schimanski Tatort mit „Das Mädchen Auf der Treppe“ vertonte. Seit Mitte der 80er Jahre bis zur heutigen Zeit ist Johannes Schmoelling stets weiter aktiv und schaut auf viele spannende Soloproduktionen und musikalische Kooperationen zurück. Mit der Veröffentlichung von „20“ feiert er nun das 20-jährige Bestehen seines Labels Viktoriapark Records. "20" verkörpert diese Art von Elektronischer Musik, für die Johannes und auch Viktoriapark Records stehen, nämlich eine im klassischen Sinne melodiöse und harmonisch komponierte und arrangierte Musik mit elektronischen Klangerzeugern.

Alle vier Titel sind in Zusammenarbeit mit anderen Elektronikmusiker entstanden: Jonas Behrens, Kurt Ader und Lambert Ringlage. Alle Titel sind bislang unveröffentlicht und dürften allen Johannes Schmoelling-Fans (und vielleicht auch dem ein oder anderen Jarre-Fan) das Herz höher schlagen lassen.

Ich hatte Gelegenheit, mir die Titel anzuhören (Hörbeispiele gibt es auf YouTube):

1. Mountain Blue (Jonas Behrens / Johannes Schmoelling)  7:32
Ein entspanntes Stück, das sehr ruhig beginnt und dann mit Sequenzen etwas Fahrt aufnimmt. Hinzu kommt eine schöne Melodie, wie sie für die TD-Phase mit Johannes Schmoelling prägend waren. Dazu sphärische, verhallte Klänge im Hintergrund. Das Stück kann man sich gut an einem schönen Urlaubstag vorstellen - nicht nur in den Bergen, sondern durchaus auch am Strand. Ein sehr schönes Stück als Opener).

2. Kaleidoscope (Kurt Ader / Johannes Schmoelling)  8:27
Mit einer TD-typischen Sequenz beginnt der Track. Dazu kommt ein vocoderartiger Flächenklang im Hintergrund. Auch hier kommt wieder eine typische wehmütige Schmoelling-Melodie hinzu. Ein leicht verjazztes Solo folgt. Nach der Hälfte der Zeit gibt es ein ruhiges Break, bevor eine treibende Sequenz und Akkordfolge einsetzt. Darüber dann wieder diverse Soli. Das Stück klingt wirklich wie TD zu besten Schmoelling-Zeiten!

3. The Stumble (Jonas Behrens / Johannes Schmoelling)  4:39
Ein groovendes Stück, das etwas zum Mitklatschen animiert. Sehr schöne Synthi-Sounds kommen bei diversen Sequenzen, Melodien und Akkorden zum Einsatz. Ein Stück, das gute Laune macht.

4. Ancient Ride (Lambert Ringlage / Johannes Schmoelling)  9:19
Nach getragenem, sphärischem Beginn setzen perlende Sequenzen ein. Auch hier legt sich wieder eine typisch melancholische Schmoelling-Melodie über das Stück, das schließlich noch etwas an Dramatik gewinnt und noch mehrmals seinen Charakter ändert, bevor es schließlich zum wieder dramatischen Schluss kommt und langsam verklingt. Ein gelungenes und vielseitiges Stück.

Erhältlich ist die CD u.a. bei

Spheric Music
Lambert Ringlage
Messings Garten 7
45147 Essen
Tel.: 0201-733018
www.sphericmusic-shop.de
lambert@spheric-music.de

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 3?

Kommentar von Jarre-Fan |

Von Tangerine Dream gibt's ab dem 30. Oktober 2020 eine neue 10-CD-Box zu den Virgin Recordings 1980-1983: "Pilots Of Purple Twilight".

https://www.Amazon.de/dp/B08FP3SP9Q

https://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail/-/art/tangerine-dream-pilots-of-purple-twilight/hnum/10304844

https://Music.Apple.com/de/album/pilots-of-purple-twilight-the-virgin-recordings-1980-1983/1530385211

Kommentar von Heike |

Ich bin schon sehr lange Fan von Johannes Schmoelling. Im letzten Jahr durfte ich ihn auch privat bei einem Event mit Thorsten Quaeschning, Paul Frick und Hoshiko Yamane zwischen den Acts kennenlernen. Ein sympathischer, zurückhaltender Künstler.