Neue "Klang-Identität" für HSBC von Jean-Michel Jarre

Neues musikalisches Erscheinungsbild für britische Bank

Jean-Michel Jarre hat das neue musikalische Erscheinungsbild für die britische HSBC-Bank geschaffen. Passend zur letzten Sommer vorgestellten Werbekampagne der Bank läuft auch die neue "Sound Identity" des Geldhauses unter dem Titel "Together We Thrive" (was soviel bedeutet wie "Gemeinsam haben wir Erfolg" oder "Gemeinsam erblühen wir"). HSBC steht auf Platz 9 der weltgrößten Banken und ist die größte europäische Bank.

Insgesamt sieben unterschiedliche Stücke auf Basis einer immer wieder erkennbaren Melodie hat Jean-Michel hierfür kreiert, die an die 66 Märkte der Bank angepasst sind.

Das neue Klangbild der Bank wird z.B. zum Einsatz kommen in den Warteschleifen der Kunden-Callcenter, bei Werbekampagnen, bei von der Bank gesponsorten Sport-Events, bei firmeninternen Events u.v.m.

"in einer Welt in der unsere Zielgruppe beschäftigt und abgelenkt ist, wird der Klang ein immer wichtigerer Teil der Markenbildung", sagte Andrea Newman, World Brand Director von HSBC in einer Erklärung.  "Einen unverwechselbaren Klang zu haben geht Hand in Hand mit unserer visuellen Identität und dem Logo und erleichtert die Wiedererkennung, egal wo und unter welchen Umständen unsere Kunden mit uns interagieren."

Die Zusammenarbeit von HSBC mit Jean-Michel Jarre wurde von der internationalen Musik-Marketing-Agentur "My Love Affair" erdacht und realisiert.

 

In einem "Behind The Scenes"-Video äußert sich Jean-Michel auch selbst zu der Zusammenarbeit. Er habe schnell realisiert, dass HSBC mehr sei als eine Bank, so Jarre. Die Bank sei in vielen Richtungen engagiert, darunter auch seine beiden Lieblingsthemen: einerseits Umweltthemen und andererseits die digitale Welt. Dies habe eine gute Verbindung geschaffen, um über die Zusammenarbeit nachzudenken.

Für jede Marke sei heutzutage eine "Audio-Identität" sehr wichtig und ein relativ einfaches Thema, das aber arrangiert und in völlig verschiedenen Zusammenhängen verwendet werden könne. Als Beispiele nennt er Firmenseminare, Werbekampagnen in Fernsehen und Internet, aber auch öffentliche Räume wie Flughäfen. Eine seiner Inspirationen, ein solches Thema zu finden, sei das Motto "Together We Thrive" gewesen. Diese Idee eines "gemeinsamen Geistes", des "zusammen gehens" habe ihm gefallen. Auch die bereits vorhandenen Bilder und Filme hätten ihm im Studio viel geholfen, so Jarre.

Die Gefahr sei gewesen, zu abstrakt zu werden. Auch das musikalische Thema zu finden sei schwierig. Es dürfe nicht zu "happy" sein, da es sonst zu kitschig oder billig klingen könnte. Es dürfe aber auch nicht zu düster seien. Das sei zwar einfach, aber nicht das, was gebraucht werde. Man müsse diese sehr zerbrechliche Linie zu finden, entlang der man Positives aber mit einer gewissen Tiefe hervorrufen könne. Solch ein musikalisches Ökosystem solle beides vermitteln: Die Idee, Wurzeln und Traditionen zu respektieren aber auch eine futuristische Vision hervorzurufen und auszudrücken.

 

Und hier gibt es die sieben Stücke:

The Sound of HSBC | Jean-Michel Jarre's 'Orchestral' edit

The Sound of HSBC | Jean-Michel Jarre's 'Stadium' edit

The Sound of HSBC | Jean-Michel Jarre's 'Connected' edit

The Sound of HSBC | Jean-Michel Jarre's 'In Flight' edit

The Sound of HSBC | Jean-Michel Jarre's 'Wayfoong' edit

The Sound of HSBC | Jean-Michel Jarre's 'Mindfulness' edit

The Sound of HSBC | Jean-Michel Jarre's 'Inspiration' edit

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 9?

Kommentar von Heike |

@ Jarre-Fan: Das war aber nicht das Thema was Sebastian angesprochen hatte.
Ich war leider schon lange nicht mehr in London....und wenn , dann interessiert dort mich keine der Banken.
Es soll ja auch in Berlin eine HSBC- Filiale geben. Ich müsste googeln um raus zu bekommen wo die sitzen. Ist mir jedoch vollkommen egal !
Ruf doch mal dort an und teste, ob die JMJ- Musik in der Warteschleife zu hören ist ;-)

Kommentar von Jarre-Fan |

@Heike: Wenn man in London die Docklands besucht (oder die O2-Arena [Millennium Dome]), sind die Banken-Hochhaustürme des nebenan liegenden Finanzviertels (Canary Wharf) nicht zu übersehen - die HSBC eingeschlossen. Bei der Erstattung von Tube-Tickets kann es sein, dass einem der Londoner Bürgermeister (die TfL) einen Scheck von der HSBC schickt. Und JMJ war ja am 8./9. Oktober 1988 mit zwei Konzerten in den Londoner Docklands, welche u.a. auf CD und VHS veröffentlicht wurden. Die jetzt noch existierenden Millennium Mills im Royal Victoria Dock dienten damals als Video-Projektionsfläche.

Kommentar von Heike |

Das hatte ich vergessen:

https://www.ndr.de/nachrichten/investigation/Was-fuer-eine-Bank-ist-die-HSBC,hsbc112.html

Kommentar von Heike |

Ich kannte diese Bank vorher gar nicht (kein Wunder habe gelesen, dass sie nur Konten privater betuchter Kunden führen) Ein gutes Renommee hat die Bank nicht gerade.
Die ist außerdem eng mit Asien/besonders China verbunden. Vielleicht ist der Deal auf Umwegen (oder direkt) durch die neue Ehefrau zustande gekommen ? Möglicherweise hat er aus diesem Grund nicht genau geprüft für wen er Musik schreibt ?

Kommentar von Sebastian |

Ich finde es sehr schade, daß JMJ inzwischen Musik für Bankster macht. Eigentlich dachte ich, daß er bestimmte Werte vertritt, aber dem scheint wohl doch nicht so zu sein.

Kommentar von Dominique |

Oh, was für ein Input!!! (Wenn man die Zeit ab 2014 rechnen kann!!!) :D Warteschleifenmusik ist ein Thema für sich.

Kommentar von Heike |

Er hat Recht ! Würde mir wünschen, dass das auch andere (deutsche) Konzerne berücksichtigen würden. Ist oft grauenhaft was man sich in den Warteschleifen anhören muss. Dann nicht mal eben 5 Minuten, sondern 20 Minuten und länger. Die vormals gute Laune ist bei mir schon oft in Aggression umgeschlagen. Da gäbe es noch viele Baustellen für Jean Michel ;-)