Noch mehr schlechte Nachrichten: Auch Vangelis ist gestorben

Vangelis (1943-2022)

(c) Stathis Zalidis

Am gestrigen Abend erreichte uns eine weitere traurige Nachricht: Mit Vangelis (Evangelos Odysseas Papathanassiou) ist am späten Dienstagabend (17.05.2022) ein weiterer Pionier der elektronischen Musik verstorben. Nach Medienberichten starb Vangelis an den Folgen einer Covid-19-Infektion, wegen der er bereits seit mehreren Wochen in einem Pariser Krankenhaus behandelt wurde.

Jean-Michel reagierte auf Twitter mit diesem Post auf die traurige Nachricht:
"Dear Vangelis, We will all remember your unique touch and your moving melodies forever. You & I have always shared the same passion for synthesizers and electronic music since so long… May you Rest In Peace, JMJ x"

Mit Vangelis ist einer der ganz großen Pioniere der elektronischen Musik von uns gegangen. Zu seinen bekanntesten Werken gehören "Charitos Of Fire" (der oscarprämierte  Soundtrack zum Spielfilm "Die Stunde des Siegers"), der Soundtrack zu "Blade Runner" und, insbesondere im deutschsprachigen Raum, "Conquest Of Paradise", ursprünglich Soundtrack zum Film "1492 - Die Eroberung des Paradieses", vor allem aber als "Einmarschhymne" für Boxer Henry Maske bekannt geworden.

Vangelis gründete 1968, u.a. mit Demis Roussos, die erfolgreiche Gruppe "Aphrodite's Child", bevor er Anfang der 1970er Jahre eine Solo-Karriere begann. Bereits mit 4 Jahren hatte er erste Musik komponiert, eine "klassische" Ausbildung aber immer abgelehnt. Er erkundete lieber auf eigenen Wegen unterschiedlichste Arten der Musik und spielte auch zahlreiche Instrumente selbst. Fast schon zwangsläufig experimentierte er daher auch mit Synthesizern, die ihm neue klangliche Möglichkeiten eröffneten. Seine Alben umfassten unterschiedlichste Stilarten der Musik von experimentellen Klängen, über Popsongs, Jazziges bis hin (insbesondere auf seinen letzten Alben) vielen Klassik-Elementen. Bekannt wurde auch seine Zusammenarbeit mit dem Sänger Jon Anderson von der Progressive-Rockgruppe "Yes". Als "Jon And Vangelis" hatte das Duo einige Hits.
Auch mit der in Deutschland bekannten und zwischenzeitlich ebenfalls verstorbenen Sängerin Milva produzierte er einige Alben. Ebenso arbeitete er u.a. mit Paul Young, Holly Johnson und in den letzten Jahren mehreren Klassiksängerinnen wie Jessye Norman oder Angela Gheorghiu zusammen.

Vangelis tat sich aber immer schwer mit den kommerziellen Strukturen der Musikindustrie und kämpfte dagegen an. Für ihn stand immer die Musik selbst im Vordergrund, die er als eine wesentliche Kraft des Universums ansah. Sich selbst nahm er dabei nicht wichtig, sah sich als einen "Kanal", durch den aus dem Chaos des Universums Musik hindurchfließt.

Sein letztes Werk war das 2021 erschienene Album "Juno To Jupiter". Damit steuerte er Musik zum Projekt der NASA-Raumsonde "Juno" bei, die den Planeten Jupiter ansteuerte.

Bekanntermaßen hat Vangelis viel unveröffentlichte Musik hinterlassen. Aufgrund seiner kritischen Haltung zur Musikindustrie ist aber wohl fraglich, ob davon etwas das Licht der Welt erblicken wird. Sein Tod jedenfalls stellt einen großen Verlust für die Musikwelt dar. Er wird fehlen.

 

Zahlreiche deutsche Medien haben über den Tod von Vangelis berichtet:

tagesschau.de (Text und Audio)

Spiegel online

Gala

Stern.de

Fazemag

Badische Zeitung

Euronews

Die Presse

bonedo.de

DJ Mag

 

UPDATE 05.06.: Vangelis in Paris beigesetzt

Am Mittwoch, den 3. Juni 2022 wurde Vangelis in Paris beigesetzt. Seine Urne wurde fand auf dem Friedhof Père Lachaise die letzte Ruhestätte. Die Trauerfeier fand in kleinem, privaten Kreis von Freunden und Verwandten statt. In der einfach gehaltenen, aber schönen Trauerfeier erinnerten und feierten Freunde des Musikers sein Leben sowohl als Mensch, wie auch als Künstler, wie das Büro von Vangelis mitteilte. Anwesend waren u.a. Roman Polanski, Farah Pahlevi, der griechische Botschafter in Frankreich und die engste Familie. Während der Trauerfeier wurden u.a. die Vangelis-Stücke "Light And Shadow", "Eternal Alexander", "Love Theme from Bladerunner" und "Prelude" (aus dem Album "Voices") gespielt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 8.

Kommentar von Heike |

Ich habe es gestern von einem Freund erfahren. Hatte es erst nicht geglaubt. Bin fassungslos !
Ich habe fast alle seiner Vinyls im Schrank, habe ihn jedoch nie live gesehen. Sehr schade !

Kommentar von Thomas aus Dortmund |

Ich hätte nie gedacht, dass mich sein Tod derart berührt. Offenbar hat er mit seiner Musik ganz tief in meinem Herzen einen Platz gefunden.

Kommentar von Jarre-Fan |

Ruhe in Frieden, Vangelis - und Danke für die vielen Meisterwerke der elektronischen Musik.

Kommentar von Jannis |

Ich bin sooo unendlich traurig!!! :-(
Ruhe in Frieden lieber Evangelos Odyssey Papathanassiou.