"Oxymore"-Konzerte beim Hyper Weekend Festival sollen stattfinden

Vorbereitungen für "Oxymore"-Konzerte laufen weiter

  • Trotz auch in Frankreich stark steigender Infektionszahlen laufen die Vorbereitungen für Jean-Michels "Oxymore"-Konzerte beim "Hyper Weekend Festival" vom 21.-23. Januar 2022 in Paris weiter. In einem Text auf der Website des Festivals teilte Radio France als Veranstalter mit, dass man es für wichtig halte, das Festival stattfinden zu lassen, da der Kulturbereich mit am stärksten von der Pandemie gebeutelt sei. Als zusätzliche Vorsichtsmaßnahme wurde beschlossen, dass es bei allen Konzerten des Festivals nur Sitzplätze geben wird und die Zuschauerzahlen genau eingehalten werden sollen.
    Als Konsequenz daraus wurden drei Veranstaltungen im Rahmen des Festivals abgesagt, darunter ein Auftritt von DJ Vitalic, der vor einigen Jahren für Jarres Compilation "Essentials & Rarities" Remixe von "La Cage" und "Erosmachine" beisteuerte. Ein DJ-Set im Sitzen macht eben wenig Sinn.
    Nicht betroffen sind dagegen Jarres geplante Auftritte. Das erste Konzert am Freitagabend um 21:30 Uhr ist mittlerweile sogar ausverkauft.
    Neu aufgetaucht auf der Ticketseite ist nun eine "Masterclass" mit Jean-Michel, ebenfalls am Freitag, 21.1. um 18:30 Uhr im Foyer F des Gebäudes. Demnach wird Jean-Michel dort unter dem Titel "Von der GRM zur virtuellen Realität" etwas zur Geschichte der Klanginnovation erzählen. Der Eintritt ist frei, man benötigt aber Tickets, von denen man maximal zwei Stück bestellen kann.
    Zudem wurde von den Festival-Machern ein Video online gestellt, das Jean-Michel bei einem ersten Besuch des Veranstaltungsortes zeigt, wo er die technischen Gegebenheiten in Augenschein nimmt.
    Zudem soll das Konzert am 23.1. um 21:30 Uhr wohl live im Internet übertragen werden und zwar hier.
  • Wer sich dafür schon einmal ein wenig in Stimmung bringen möchte, kann das am 23.1. um 15 Uhr tun. Wolfgang Bolsinger veranstaltet dann das Konzert "Oxygene In The Pipes" aus der berühmten Kathedrale der Abtei in Neresheim, Deutschland. Das Konzert wird live auf YouTube übertragen. Zu hören sind Interpretationen folgender Jarre-Stücke auf der Kirchenorgel:
    1) Prologue
    2) Oxygène 6
    3) Oxygène 4
    4) Oxygène 2
    5) Oxygène 13
    6) Oxygène 8
    7) Epilogue
  • Wer mehr auf Techno/House steht, kann auf den Social Media-Kanälen Facebook, Youtube, Twitch und Discord dem ehemaligen Jarre-Mitmusiker Joachim Garraud zusehen. Unter dem Titel "Live 100% machines" gibt es am Donnerstag, 13.01.2022 ab 21 Uhr eine Stunde lang tanzbare Klänge.
  • Ende letzten Jahres hat Jean-Michel zudem eine Vereinbarung mit dem 2018 gegründeten VR-Startup "Sensorium" geschlossen. Mit "Sensorium Galaxy" hat das Unternehmen ein "digitales Metaversum" geschaffen, das weiter ausgebaut wird. Jean-Michel soll offenbar dazu einen Teil beisteuern. Dabei soll er sowohl eine Klangumgebung erschaffen, in die die Nutzer eintauchen können, als auch exklusive VR-Shows (Konzerte) veranstalten. Für den "Motion" genannten Teil der "Sensorium Galaxy", eine Art mysteriöse Unterwasserlandschaft, soll Jean-Michel so unter Verwendung von binauralen Beats und natürlichen Klängen die Soundlandschaft kreieren und gewissermaßen "Co-Schöpfer" dieser virtuellen Welt werden. Jean-Michel selbst erhofft sich davon, laut einer Pressemitteilung von Sensorium, von ihm kreierte Welten und Performances nicht nur mit seinen Fans rund um die Welt zu teilen, sondern auch mit zukünftigen Generationen.

Update 15.01.: Zusätzlicher Termin am Sonntag

Auch in Frankreich steigen die Corona-Zahlen massiv an. Aus diesem Grund wurde die Zuschauerzahl bei den geplanten Jarre-Konzerten im Rahmen des Hyperweekend-Festivals von 300 auf 150 pro Konzert verringert. Die beiden "frühen" Konzerte (21:30 Uhr) am Freitag und Samstag sind inzwischen ausverkauft, ebenso sind alle Tickets für die "Masterclass" mit Jean-Michel am Freitag vergriffen. Dafür wurde nun noch ein zusätzlicher Auftritt am Sonntag um 17:30 Uhr angesetzt. Tickets dafür sind ebenfalls zum Preis von 30 Euro hier erhältlich.

 

UPDATE 16.01.: "Oxymore"-Konzerte auch als VR-Performance

Die "Oxymore"-Konzerte am kommenden Wochenende werden auch als VR-Performance erlebbar sein.
Gemeinsam mit VRrOOm werden die Konzerte mittels der Plattform VRChat wieder als Erlebnis "zum Eintauchen" mit 6Freiheitsgraden und binauralem Sound geboten. Das Ganze ist kompatibel mit dem Oculus Quest VR-Headset.
"Oxymore" wird live auf VRChat in "Oxyville" übertragen, der XR-Hauptstadt der Musik und des Klangs, die vom russischen Künstler Pavel Pavlyukov entworfen und von VRrOOm produziert wurde.

Das VR-Konzert ist über VRChat kostenlos zugänglich. Die Anzahl der Teilnehmer ist allerdings pro Konzert auf 200 beschränkt. Daher benötigt man ein kostenloses Ticket (gewünschtes Konzert auswählen), das hier erhältlich ist.

Eine kurze Vorschau gibt es hier zu sehen.

UPDATE 18.01.: Radiosendung und Stream am Sonntag

Das "Oxymore"-Konzert am Sonntag, 23. Januar um 21:30 Uhr wird von Radio France als Radiosendung und Stream übertragen. Es wird Teil der Sendung "Carrefour de la création" sein, die um 20 Uhr beginnt und bis 00:30 Uhr dauert. Neben dem eigentlichen Konzert gibt es noch ein Interview mit Jean-Michel sowie von 00:00 Uhr bis 00:30 in der Sendung "L'Expérimentale" eine von ihm zusammengestellte Playlist zu hören.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 7.

Kommentar von Jarre-Fan |

> Kann man sich auch virtuell anstecken? <

Klar: von guter Laune kann man sich auch virtuell anstecken lassen .... :-)

Kommentar von Sebastian |

Kann man sich auch virtuell anstecken?

Kommentar von Jarre-Fan |

Die kurze Oxymore-Vorschau im detaillierteren Querformat:

https://www.YouTube.com/watch?v=SJ7v18aeveg