Remaster von "The Concerts In China" und weitere News

Zum 40.: "The Concerts In China"-Remaster

Auf den Tag genau heute vor 41 Jahren fand das letzte von Jean-Michels Konzerten seiner China-Tour in Shanghai statt. Per Video hat Jean-Michel passend dazu heute auf seinen Social-Media-Kanälen ein Remaster des Albums "The Concerts In China" angekündigt. Anlass ist das 40. Jubiläum der Album-Veröffentlichung im Jahr 1982. Eigentlich sollte das Ganze schon etwas früher in diesem Jahr passieren, hat sich aber dann doch etwas verzögert.
Erscheinungstermin wird nun der 25. November sein. Das remasterte Album wird auf CD, 2LP und als Download erhältlich sein. Weitere Details dazu will Jean-Michel in Kürze bekannt geben. Die 2x180g-LP im Klappcover wird auf jeden Fall ein unveröffentlichtes Sammler-Poster mit den Abmessungen 60x90 cm enthalten.
Eine Vorbestellung ist bereits möglich.

UPDATE 24.11.: LP nur zum Record Store Day
Jean-Michel hat über seine Social Media-Kanäle mitgeteilt, dass die LP in der Tat nur im Rahmen des Record Store Day bzw. Black Friday als streng limitierte Ausgabe erhältlich sein wird. Dieser findet am Freitag, 25.11. statt und soll kleine Schallplattenläden durch die Herausgabe spezieller Sammlereditionen unterstützen. Auf der Seite des Record Store Day Germany ist sie in der Liste der Veröffentlichungen aufgeführt. Es gibt dort auch eine Liste der teilnehmenden Shops.

UPDATE 29.11.: China-Anekdoten auf YouTube

Zur Veröffentlichung des remasterten "The Concerts In China"-Albums erzählt Jean-Michel auf seinem YouTube-Kanal einige Anekdoten von seinen damaligen Erlebnissen in China. Unter anderem geht es auch darum, wie es überhaupt zu der Einladung nach China kam.
Bisher sind zwei Videotrailer veröffentlicht:

Trailer 1

Trailer 2

Weitere News

Zum Tod von Pierre Soulages

Der französische Maler Pierre Soulages ist am Mittwoch im Alter von 102 Jahren gestorben. Jean-Michel hat ihm über die sozialen Medien einen letzten Gruß geschickt.
Arte hat anlässlich des Todes des Malers eine Dokumentation über Soulages gesendet. Darin kommt auch Jean-Michel zu Wort, der Soulages als einen seiner frühesten und größten künstlerischen Einflüsse bezeichnet. Zudem wird auch Jarre-Musik in der Doku verwendet (Oxygene 20, The Heart Of Noise).
Zu finden ist die Doku in der arte-Mediathek.

Presseberichte zu "Oxymore"

Wir fassen an dieser Stelle nochmal die bisherigen Medienberichte zu "Oxymore" zusammen. Nochmal der Hinweis: Am morgigen Samstag erscheint in der Frankfurter Rundschau ein doppelseitiges Interview mit Jean-Michel.

- Der Text aus der "Neuen Musik Zeitung" findet sich auch auf den österreichischen Seiten news.at und puls24.at. Mittlerweile auch auf stern.de und Radio Bonn u.v.a. (dpa-Text).

- Der britische Independent hat ein ausführliches Interview mit Jean-Michel veröffentlicht. Eine ganz offensichtlich computergenerierte Übersetzung, (insbesondere die Übersetzung der Albumtitel ist sehr amüsant...;-)) gibt es hier.

-Artikel über Oxymore auf hitchecker.de

- Interview im Kölner Stadtanzeiger (leider hinter Bezahlschranke)

- Interview tipBerlin

- Pressetext auf LifeOnStage

- Soundchecker.Koeln

- 20 interessante Fragen an JMJ vom US-Musikmagazin Billboard (in Englisch)

- Das Fazemag bewertet "Oxymore" mit 10 von 10 Punkten und stuft es als "Platte der Woche" ein

- Interview auf laut.de

- Ein erstes Fernsehinterview aus der Nachrichtensendung ZiB im ORF (ab 08:13)

- TV-Bericht und Text von Euronews

- Das Interview im österreichischen Kurier gibt es auch nur gegen Bezahlung zu lesen.

- Hier noch eine Meldung der Marketingagentur PCL Media

- Und hier das Interview aus der Frankfurter Rundschau

- eclipsed.de. In der "Eclipsed"-Printausgabe für Dezember 2022 (erscheint am 25.11.) wird es ein Interview mit Jean-Michel geben.

- TV-Bericht und Text bei rbb Kultur

- Erste Auszüge aus dem Album und dem Interview mit Jarre gibt es in der Sendung "Elektrobeats" vom 30.10. (Jarre gibt es erst in der zweiten Stunde zu hören).

- Stereo 12/2022. Besprechung "Oxymore" und kurzes Interview mit JMJ.

Jarre unplugged

Wer Lust hat, Jarre-Stücke in einer "Unplugged"-Version am Flügel zu hören, sollte sich dieses Video einmal anschauen. Interpretiert werden die Stücke von Wolfgang S. Bolsinger. Dessen Konzerte mit Jarre-Stücken auf der Kirchenorgel hatte wir hier schon ein paarmal verlinkt und wir können sie natürlich auch weiterhin empfehlen. Zu finden auf seinem YouTube-Kanal VOX SACRA.

UPDATE 16.11.: "Epica"-Remix von Brian Eno am Freitag

UPDATE 16.11.: Brian Eno-Remix von "Epica" wird am Freitag veröffentlicht

Am kommenden Freitag (18.11.) wird der Brian Eno Remix des Stücks "Epica" aus Jean-Michels "Oxymore"-Album als Download und Stream unter dem Titel "Epica Extension" veröffentlicht. Jean-Michel sagt dazu: "Als ich mit Epica angefangen habe, dachte ich sofort, dass ich Brian Eno in dieses rhythmischste Stück des Albums einbeziehen könnte. Ich dachte, er könnte seine "Ambient"-Signatur in eine Bearbeitung des Tracks einbringen - eine andere Art von Oxymoron. Aber er sagte mir, dass er momentan gerade am meisten daran interessiert sei, rhythmische Ideen zu entwickeln...und hier ist das schöne, geisterhafte, unerwartete Ergebnis. Danke Brian. JMJ".
Ein kleines Teaser-Video gibt es auf Instagram.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 2?

Kommentar von Matthias |

Nun, Plattenfirmen sind Wirtschaftsunternehmen. Natürlich wollen die Geld verdienen. Gleiches gilt aber auch für die Plattenläden. Die haben natürlich sehr wohl etwas davon, sonst würden sie es ja nicht machen.
Den Wiederverkäufer-Effekt gibt es auch bei anderen Dingen und da haben die Plattenfirmen nichts von.

Vinyl ist generell teuer, weil es eben nicht mehr die Auflagen gibt wie früher. Und die Concerts In China ist eine Doppel-LP.
Schau Dir mal die Preise für andere Doppel-LPs an. Die "Oxymore" (auch eine Doppel-LP) hat auch schon 35 Euro gekostet. Das ist inzwischen ein absolut üblicher Preis und hat nichts mit künstlicher Verknappung zu tun.

Bei der Concerts In China scheint man ohnehin erst kurzfristig auf den Trichter mit der Sammler-Edition gekommen zu sein. Davon war anfangs nämlich überhaupt keine Rede. Das Ding war auch ganz normal bei Amazon und JPC gelistet (auch für 45 Euro als nicht limitierte Doppel-LP übrigens), ist dann aber irgendwann dort verschwunden. Ich vermute man hat aus der Not der begrenzten Kapazitäten in den Pressewerken eine Tugend gemacht und das ganze dann eben als "Sammlerstück" deklariert.

Kommentar von Sebastian |

@Matthias

Ich weiß, worum es beim Record Store Day geht.
Ich finde, daß da nur eine romantische Geschichte erzählt wird, um einfach nur Geld zu verdienen.
Außerdem bin ich kein Fan dieser künstlichen Verknappung.
Da wird vielleicht nicht der große Reibach gemacht, aber die Plattenfirmen haben da schon eine hübsche, ziemlich sichere Einnahmequelle.

Meine Erfahrung mit dem RSD in den letzten Jahren ist, daß diese teuren, limitierten Auflagen schnell ausverkauft sind und danach zu noch höheren Preisen verkauft werden.
Also hat erstens die jeweilige Plattenfirma ein gutes Geschäft gemacht, da die Sachen sowieso schon teurer sind als normal und mit großer Sicherheit verkauft werden (nur bei der Exit Single hat es nicht so gut geklappt :-))
Zweitens machen die Wiederverkäufer ein super Geschäft, da sie probieren, möglichst viel aufzukaufen und es dann teuer weiterzuverkaufen.

Den hohen Preis beim Record Store Day sieht man schon dadurch, daß Concerts in China ab 40 Euro kostet. Bei HHV sogar 46 Euro.
Ich glaube diese hohen Preise sind auch einfach nur ein Mitnahmeeffekt, da sowieso alles teurer wird.
Die künstliche Verknappung sorgt dafür, daß Sony das auch alles verkauft bekommt.
Und die Leute fallen auch immer wieder darauf rein.
Ich leider auch, da ich mir die LP bei Fnac für 40 Euro bestellt habe.

Kommentar von Matthias |

@Sebastian: Du weißt schon, worum es beim Record Store Day geht?
https://de.wikipedia.org/wiki/Record_Store_Day
https://www.recordstoredaygermany.de/about/

Mit limitierten Auflagen, die es nur in einer begrenzten Zahl von Läden gibt, lässt sich wohl kaum der große Reibach machen.

Kommentar von Sebastian |

Da will niemand kleinere Plattenläden unterstützen. Da geht es einzig und allein um Cash. JMJ sind kleinere Plattenläden mit Sicherheit vollkommen egal.
Der Record Store Day ist einfach nur eine andere Methode, um völlig überteuerte Produkte mit künstlicher Verknappung loszuwerden.

Kommentar von Reinhard Simon |

"Schwarzer Freitag", "Blauer Samstag", "Lila Donnerstag" - das ist letztlich alles 'Käse'.
SEHR GUT ist, dass JMJ zum Veröffentlichungs-Tag 25.11.2022 mit dem 'Werkzeug' der Limitierung / der Herausgabe von Sammler-Editionen die kleineren Schallplatten-Läden unterstützen möchte.
"Une très bonne Idée, Monsieur JMJ, je tire mon Chapeau à cela.
Applaudissements"

Ansonsten finde ich das Produkt selbst nicht so wirklich als "Sammler-Edition". Anders ist letztlich das 'remastered' und das Poster. Die Motive sind letztlich nicht wirklich der 'Überflieger', da sie beide aus dem Internet bereits visuell bekannt sind. Nun hat man sie - sagen wir mal - 'original' in großer Ausführung, was insofern wiederum doch sehr schick ist.
Doch wer genügend Platz hat und soo gerne beide Motive an die Wand hängen möchte (weil sie ja nun mal dennoch beide attraktiv sind), der wird sich das Produkt wohl ein zweites Mal kaufen müssen. Bei einem Plakat Vorder- und Rückseite zu bedrucken, finde ich als keine so tolle Entscheidung.
Da hätte ich für 2 separate Poster gestimmt.
Mein Fazit: Es ist schön, dass man zum 40sten der 1981er China-Konzerte was gemacht hat, doch da ist wieder mal die Chance nicht genutzt worden, etwas wirklich TOLLES herauszubringen.
> Das Innere der Aufklapp-Hülle gänzlich mit total unbekannten Fotos neu gestalten und zwei Plakate mit ebenso gänzlich bisher unbekannten Szenen ausstatten - vielleicht noch einen oder zwei erlesene Flyer beilegen. Irgend sowas halt.
Denn DANN wäre es eine echte, herausragende SAMMLER-AUSGABE geworden.

Kommentar von Sebastian |

Ich habe über FNAC bestellt und das Vinyl ist schwarz.

Kommentar von Jarre-Fan |

Auf Discogs gibt es erste reale Bilder von 'The Concerts in China' (40th Anniversary, 2022):

2LP:

https://www.Discogs.com/de/release/25268587-Jean-Michel-Jarre-THE-CONCERTS-IN-CHINA-40TH-ANNIVERSARY

2CD:

https://www.Discogs.com/de/release/25276888-Jean-Michel-Jarre-THE-CONCERTS-IN-CHINA-40TH-ANNIVERSARY

Kommentar von Jarre-Fan |

Die Vinyl-Ausgabe von 'The Concerts in China' ist seit einiger Zeit auch auf RecordStoreDayGermany.de gelistet - man muss unter Releases, dann Black Friday 2022 und dann in der Suchleiste nach Jarre suchen, sonst wird sie nicht gefunden (gelistet als J.M. Jarre The Concerts of China).

Der (untenstehende) Vergleich zwischen 2022 und 2014 Remaster ist empfehlenswert (z.B. Orient Express) - während das 2022 Remaster eher mono-mäßig nach Kassette klingt, hört sich das (etwas lautere) 2014 Remaster mehr wie eine Stereo-CD an.

Kommentar von Jarre-Fan |

Ob sich das 2022 Remaster von 'The Concerts in China' gegenüber dem Remaster von 2014 lohnt, ist über Vorschau-Ausschnitte möglich:

https://Music.Apple.com/nz/album/The-Concerts-in-China-40th-Anniversary-Remastered/1649934368

https://Music.Apple.com/nz/album/Les-Concerts-en-Chine-1981-live/1027736782

Kommentar von Sebastian |

Laut JMJ auf Facebook wird das Vinyl von Concerts In China exklusiv während des Record Store Day verkauft.