Jean-Michel designt den Sound für E-Autos von Renault

E-Autos von Renault bald mit Jarre-Sound

Der französische Autohersteller Renault hat sich für den Zeitraum von mindestens drei Jahren die Dienste von Jean-Michel Jarre gesichert. Dabei soll sich der Komponist und Musiker umfassend um den Klang der künftigen Elektroautos kümmern. Dies umfasst die komplette Soundsignatur, wie z.B. den "Begrüßungssound", sowie den Klang, den die Fahrzeuge bei einer Geschwindigkeit von unter 30 km/h von sich geben. Bei diesen geringen Geschwindigkeiten verursachen Elektroautos keine Geräusche und stellen damit eine potentielle Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer, wie z.B. Fußgänger dar.
Doch Jean-Michels Engagement geht noch weiter und beschäftigt sich auch mit dem Klang im Innenraum des Fahrzeugs, insbesondere der Audioanlage. Um Ressourcen zu schonen, verfolgt Renault hier den Weg des "Weniger ist mehr", so dass die Soundanlage mit so wenig Komponenten (z.B. Lautsprecher) wie möglich auskommen, der Klang aber dennoch besser werden soll.
Und schließlich soll Jean-Michel auch an einem zukunftsweisenden Element mitarbeiten: dem Algorithmus "Sonic Road". Dieser soll mittels kontextabhängiger Elemente (z.B. Landschaft, Wetter, Tageszeit, Orte usw.) und unter Berücksichtigung der musikalischen Vorlieben des Fahrers, den jeweils passenden Soundtrack liefern. Auch Podcasts und Nachrichten können dabei einbezogen werden.

"Autos sind großartige Räume, in denen man Synergien zwischen Technologie und Umwelt schaffen kann. Renault ist ein sich schnell verändernder Automobilhersteller und ich möchte wirklich all meine Fähigkeiten als Toningenieur in diese Welt der unzähligen Klangerlebnisse einbringen", sagt Jean-Michel Jarre über seine neue Aufgabe.

Die Ergebnisse der Zusammenarbeit sollen in künftigen Elektroautos des französischen Herstellers zum Tragen kommen. Bereits jetzt ist Jean-Michel aber in Fahrzeugen der Marke präsent: Er hatte bereits die künstlerische Leistung für die Sound-Systeme des Renault Megane E-TECH Harman Kardon und aller künftigen Modelle inne.

Ein Interview einer Renault-Mitarbeiterin mit Jean-Michel in dessen Studio gibt es hier zu sehen (in französisch mit englischen Untertiteln).

Auch andere Hersteller verfolgen einen ähnlichen Weg. So hat sich z.B. BMW die musikalische Expertise von Hans Zimmer gesichert.
 
In den letzten Wochen war Jean-Michel zudem in den französischen Medien sehr präsent, da er sich in Zusammenarbeit mit der Firma VRrOOm (die sein VR-Konzert "Welcome To The Other Side" produzierte) sehr für die Schaffung eines französischen "Metaversums", also einer virtuellen Welt engagiert. U.a. war er bei der Einweihung eines entsprechenden neuen Studios von VRrOOm anwesend.
 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 6?

Kommentar von Heike |

Stand auch auf seiner FB-Seite. Freut mich ! Ich möchte lieber etwas in der Hand haben, als nur Dateien irgendwo auf einem Stick.

Kommentar von Jarre-Fan |

JMJ wird OXYMORE am 21. Oktober 2022 als Album veröffentlichen.

https://Twitter.com/jeanmicheljarre/status/1550390386610393088

Kommentar von Jarre-Fan |

Drei Jahre lang soll sich JMJ umfassend um den Klang künftiger Elektroautos kümmern. Ob dabei noch Zeit für ein neues Studioalbum bleibt? Oder landet auf diesem dann das, was Renault nicht haben wollte?