"Welcome To The Other Side" - Screening in Berlin am 10.9.!

WTTOS - Gewinnt eine Teilnahme am Screening in Berlin!

Anlässlich der Veröffentlichung der BluRay/CD und Vinyl-Ausgabe von "Welcome To The Other Side" kommt Jean-Michel am Veröffentlichungstag, dem 10. September nach Berlin. Dort wird er bei einem exklusiven Medien- und Fan-Screening anwesend sein. Vor dem Screening wird es ein Interview mit Jean-Michel und Louis Cacciuttolo (dem CEO der Firma VRrOOm, die das virtuelle Konzert produzierte) geben. Beginn ist um 15 Uhr, Dauer ca. eine Stunde.

Fans, und zwar ausschließlich solche, die den Sony Music E-Mail-Newsletter zu Jean-Michel Jarre abonniert haben, können per Gewinnspiel von Sony Music eine Teilnahme an dem Event gewinnen. Hierzu einfach E-Mail-Adresse und Namen auf diesem Gewinnspiel-Formular eintragen. Teilnahmeschluss ist am 04.09. um 23:59 Uhr. Die Gewinner werden dann am 06.09. benachrichtigt. Verlost werden 20 Tickets. Eine Teilnahme ist ab 18 Jahren möglich. Kosten für Anreise/Übernachtung werden nicht übernommen.

Bitte beachten: Es gelten die aktuellen Corona-Richtlinien, sowie die Hygiene-Richtlinien am Veranstaltungsort. Zugang wird nur mit einem tagesaktuellen Schnelltest gewährt.
Autogrammwünsche können aufgrund von Hygienevorschriften vor Ort leider nicht erfüllt werden.
Die Teilnahme ist aufgrund der Planbarkeit und möglichen Einschränkungen durch Teilnehmer aus dem Ausland NUR für in Deutschland lebende Personen möglich.

JARRELOOK wünscht viel Glück!

Zur Einstimmung kann man sich schonmal zwei Videos von WTTOS anschauen: Oxygene 19 und Zero Gravity.


Aus der Rubrik "Vermischtes" gibt es noch ein paar Meldungen:

- Jean-Michel hat am 24. August seinen 73. Geburtstag gefeiert. Herzlichen Glückwunsch noch nachträglich!
- Am 12. September wird Jean-Michel bei einer Veranstaltung zu Ehren des verstorbenen französischen Chanson-Sängers Christophe in der Philharmonie de Paris anwesend sein.
- Am 12. Juli wurde in Jean-Michels Heimatstadt Lyon eine Passage nach seiner verstorbenen Mutter France Pejot benannt.
- Der aus LA stammende Sänger, Produzent und DJ Charlie Sputnik hat auf Instagram ein Bild von einem Treffen mit Jean-Michel gepostet. Dabei schrieb er von einem "ehrgeizigen Projekt", das er mit Jean-Michel, Laurent Noudohounsi (Software-Entwickler) und Joachim Garraud gestartet habe. Es sei ein "lebensveränderndes Abenteuer".
- Ab Dezember 2021 bis Mai 2022 präsentiert der Kunstpalast in Düsseldorf die Ausstellung "Electro. Von Kraftwerk bis Techno." Teil dieser Ausstellung wird auch ein "imaginäres Studio" sein, das Jean-Michel aus seiner persönlichen Sammlung seltener Synthesizer konzipiert hat. Die Ausstellung war bereits in Paris und London zu sehen.
- Die Musikzeitschrift "Rolling Stone" hat die Spitzenkandidaten zur Bundestagswahl nach ihrem ersten selbst gekauften Musikalbum gefragt. Die erste Platte von FDP-Chef Christian Lindner war demnach "Equinoxe" von Jean-Michel Jarre. Seine Wahlentscheidung sollte man aber vielleicht doch lieber von anderen Dingen abhängig machen... ;-)

UPDATE 07.09.: Ausschnitte aus dem "Making Of"

Über seine Social Media-Kanäle hat Jean-Michel einige kurze Auszüge aus dem "Making Of" der am Freitag erscheinenden BluRay "Welcome To The Other Side" veröffentlicht.
Dabei geht es u.a. um den Avatar, den Jean-Michel über Bewegungssensoren in Echtzeit vom Studio aus steuerte: Video 1
Mit dem Aspekt der internationalen Zusammenarbeit bei der Produktion des Events beschäftigt sich ein weiterer Ausschnitt: Video 2
Weiterhin gibt es noch einen neuen Trailer, der offenbar auch etwas ganz neue Musik enthält.

UPDATE 08.09.: Weiterer "Making Of"-Ausschnitt: "The Studio"

Ein weiterer, etwa 50sekündiger Videoausschnitt aus dem "Making Of" ist online. Er trägt den Titel "The Studio" und es geht um das Studio Gabriel, von dem aus Jean-Michel an Silvester das Geschehen im virtuellen Raum live steuerte.

Morgen Abend (9.9.) um 18 Uhr ist Jean-Michel live auf seinem Instagram-Kanal, um über "Welcome To The Other Side" zu sprechen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 5.

Kommentar von Matthias |

@Heike:
Lass Dich überraschen... ;-)

Kommentar von Heike |

Hallo Tom, Uwe und Thomas aus Dortmund, freue mich auch euch anlässlich dieses besonderen Treffens mit Jean Michel, nach so langer Zeit wieder zu sehen :D
Hoffentlich erkennen wir uns mit den Masken im Gesicht !? ;) Aber da ja nur wenige Leute anwesend sein werden, klappt das schon irgendwie.
Matthias wird doch sicher auch dabei sein ??? ;)

Kommentar von Thomas Boy |

hallo heike, uwe und ich sind freitag auch dabei :-) sieht man sich mal wieder. bis dann, tom

Kommentar von Reinhard Simon |

.... Vor wenigen Jahren sah ich FDP-Chef, Christian Lindner, im TV und wunderte mich doch sehr, dass im Hintergrund die Abbildung eines Synthesizer-Steckfeldes (etc.) zu sehen war. ... Erinnerte mich an die KORG MS-Serie. ... Jetzt ist mir klar, dass dies ein recht persönlicher (und natürlich sehr gut gewählter) Hintergrund war. :-) ... Da sein erstes, selbst gekauftes Musikalbum EQUINOXE war. ... Gratulation, Herr Lindner, zum insofern hervorragenden Musik-Geschmack. :-)

Kommentar von Thomas aus Dortmund |

Ich habe heute eine Mail von Sony bekommen. Tatsächlich bin ich Gewinner eines Platzes, bei dieser Veranstaltung. Vielleicht sieht man sich. Gruß Thomas.

Kommentar von Heike |

Nanu...ich hatte noch mehr geschrieben.
Also nochmal: Ich habe zwei Tickets bekomme. Bei Interesse bitte an Pico-Bello@gmx.de schreiben. Ich würde Sony bitten, das zweite Ticket entsprechend auszustellen. Ob die sich darauf einlassen, kann ich jedoch nicht garantieren.

Kommentar von Heike |

Wer hatte auch Glück ein Ticket für Berlin zu bekommen ?

Kommentar von Matthias |

Nichts für ungut, geht nicht gegen Dich. Aber ich kriege halt mit, dass die Leute gerne einfach auf die Plattenfirma schimpfen für Dinge, die aber Jarre selbst zu entscheiden und verantworten hat. Und das ist mehr als viele so denken. Vielleicht wollte man sich diesmal auch mehr Mühe mit der Veröffentlichung geben.
Was die Universal-Veröffentlichungen für einen Vorlauf haben, weiß ich nicht.
Was ABBA angeht, denke ich eher, dass sie nicht als gealterte Stars ihren Fans gegenübertreten wollten. Aber das ist ja legitim. Der Avatar mag echter aussehen, aber was die Technik zur Bewegungssteuerung angeht, dürfte das keinen Unterschied machen. Und sie haben halt eine Show aufgezeichnet, die nun halt bis in alle Details festgelegt ist.

Kommentar von Jarre-Fan |

Ja, das allseits beliebte Plattenfirma-Bashing - was sonst ... und dass Sony Music einen "seeeeeeehr langen Vorlauf" hat, glaubt man gern wenn man sieht, was Universal Music in der gleichen Zeit alles rausbringt (auch auf Vinyl).

Welcome to the Other Side -- ist dann gut geeignet für's Outing ... ;-)

JMJ hätte das Konzert auch als Unterstützungsaktion für den Wiederaufbau von Notre Dame einsetzen können.

Der VR-Vergleich von ABBA und JMJ hinkt etwas, da die Abbatars sehr lebensecht sind - und nicht so ein 90er-Jahre Computerspiel-Abklatsch. Zu den Abbatars gehört dann auch eine 10-köpfige Liveband. Und ABBA könnte das ebenfalls in Echtzeit machen, wenn sie es denn wollten. Da sind zukünftig jedoch etliche Shows mehr zu absolvieren, als JMJ bisher im VR-Raum abgeliefert hat - und die vier echten ABBA-Mitglieder werden ja auch nicht jünger.

Trotzdem danke für die Info, dass es auch mal wieder was aus JMJs Analogzeiten zu hören/sehen geben wird.

Kommentar von Matthias |

Ah, das allseits beliebte Plattenfirmen-Bashing... ;-)
Zunächst mal ist ja in der Promotion nirgends von einem Neujahrskonzert die Rede. In ein paar Jahren weiß das wahrscheinlich eh keiner mehr, dass das mal an Silvester war...
Die Betonung liegt klar auf dem VR-Aspekt. Und wenn man z.B. sieht, welchen Aufwand ABBA mit einer eigens gebauten Halle treiben, wo man dann doch nur eine vorab aufgezeichnete Performance ihrer Avatare sehen wird, ist Jarre mit der Echtzeitsteuerung seines Avatars schon technisch vorne dran.
Dass es eine Veröffentlichung dazu geben soll, war schon Anfang des Jahres klar. Aber da spielen eben ein paar Dinge, wie z.B. eine weltweite Pandemie mit. So waren letztes Jahr wegen diverser Lockdowns auch die CD-Presswerke zu. Momentan (ganz frische Info von Sony von heute) hat Vinyl einen "seeeeeeehr langen Vorlauf".
Zum 40. von Concerts In China ist in der Tat etwas geplant. Aus genannten Gründen kann es aber eventuell bis Mitte nächsten Jahres dauern.